icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

München: Auto fährt in Menschengruppe – Täter weiterhin auf der Flucht

München: Auto fährt in Menschengruppe – Täter weiterhin auf der Flucht
Symbolfoto
In München ist ein Auto in eine Menschengruppe gefahren. Nach Angaben der Polizei sollen die Insassen anschließend aus dem Auto gesprungen sein und auf die Gruppe eingeschlagen haben. Im Anschluss flüchteten sie mit dem Fahrzeug. Nach den Tätern wird gefahndet.

Nach Angaben der Polizei wurden nach bisherigen Erkenntnissen drei Personen verletzt. Der Vorfall ereignete sich gegen 16 Uhr auf der Ungererstraße in der Nähe der Domagkstraße. Wie die Polizei mitteilte, sind die Insassen des Autos danach auch noch auf die Gruppe losgegangen und hätten "gewaltsam auf sie eingewirkt". Drei Menschen wurden dabei verletzt. Die Täter sind noch flüchtig. Alle drei Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht. Gefahr für die Bevölkerung besteht nach Einschätzung der Beamten nicht.

Laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung soll einer der Verletzten von dem Auto getroffen worden sein. Ein weiterer soll schwere Schnittwunden haben, weswegen die Polizei davon ausgehe, dass einer der Angreifer ein Messer dabei haben könnte. 

Die Polizei teilte auch via Kurznachrichtendienst Twitter mit, dass die Bevölkerung sich nicht verunsichern lassen soll. Denn "bei solchen Einsätzen tragen viele der Kollegen/innen, je nach Verwendung, aus Gründen der Eigensicherung Schutzausstattung".

Im gesamten Bereich rund um den Einsatzort – Ungererstrasse/Domagkstrasse (alte Heide) – kommt es zu deutlichen Verkehrsbehinderungen. Der Bereich sei großräumig abgesperrt. Ein Polizeisprecher sagte: 

Die Fahndung läuft auf Hochtouren. 

Es deute einiges darauf hin, "dass die Personen sich gekannt haben". Wie die Polizei mitteilte, gab es im Auto sechs Insassen. Nun würden am Einsatzort Spuren gesichert und Zeugen vernommen.

Mehr zum ThemaBayern: Mann fährt in Gruppe von Fußgängern – Polizei vermutet Beziehungstat

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen