icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Studie: Grüner Tee bietet einfache Lösung zur Bekämpfung der Antibiotikaresistenz

Studie: Grüner Tee bietet einfache Lösung zur Bekämpfung der Antibiotikaresistenz
Grüner Tee könnte zusammen mit Antibiotika bakterielle Erreger bekämpfen, die resistent gegen Antibiotika geworden sind. Das zeigt eine Studie der Universität Surrey. An der Erfolgskombination muss jedoch noch gefeilt werden, bevor sie klinisch eingesetzt werden kann.

Ein Inhaltsstoff, der häufig in grünem Tee vorkommt, könnte dabei helfen, antibiotikaresistente Bakterien, die als eines der größten Gesundheitsrisiken für unsere zunehmend von Antibiotika abhängige Welt gelten, zu eliminieren.

Forscher der britischen Universität Surrey fanden heraus, dass ein natürliches Antioxidans im grünen Tee die Wirkung von Aztreonam unterstützen kann. Aztreonam ist ein Antibiotikum, das häufig zur Behandlung schwerer Infektionen der Atemwege und der Blutbahnen eingesetzt wird.

Diese Infektionen stehen im Zusammenhang mit den bakteriellen Erregern Pseudomonas aeruginosa und waren in den letzten Jahren immer schwieriger zu behandeln, da sie vielfach resistent gegen Antibiotika geworden sind.

Durch ihre Studie fand das Team der Universität Surrey heraus, dass eine Kombination aus dem Antioxidans und Aztreonam zusammen die Bakterien effektiver bekämpft als jeder Stoff allein. Professor Roberto La Ragione, Leiter der Abteilung für Pathologie und Infektionskrankheiten an der Fakultät für Veterinärmedizin an der Universität Surrey, erklärte:

Die Weltgesundheitsorganisation hat antibiotikaresistente Pseudomonas aeruginosa als eine kritische Bedrohung für die menschliche Gesundheit gelistet.

Wir haben gezeigt, dass wir solche Bedrohungen durch den Einsatz von Naturprodukten in Kombination mit bereits eingesetzten Antibiotika erfolgreich beseitigen können.

Die Ergebnisse des Durchbruchs wurden im Journal of Medical Microbiology veröffentlicht. Die Erfolgskombination muss nun weiterentwickelt werden, bevor sie klinisch eingesetzt werden kann.

Mehr zum Thema - Vatikan warnt vor Gebrauch von zu viel Antibiotika

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen