icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Wegen Krebs im Endstadium: Dreifache Mutter feiert Weihnachten im September

Wegen Krebs im Endstadium: Dreifache Mutter feiert Weihnachten im September
Symbolbild
Sara McLaughlin leidet seit drei Jahren an Krebs. Ärzten zufolge hat sie nicht mehr lange zu leben. Deshalb hat die 37-Jährige bereits im September einen Weihnachtsbaum aufgestellt. Die dreifache Mutter will das Fest zum letzten Mal im Kreise ihrer Familie feiern.

Trotz Behandlung mit Chemotherapie sehen die Ärzte keine Heilungschancen für die Krebskranke aus Stalybridge, England. Der Krebs soll auf ihre Lymphknoten übergegangen sein, erklären ihre Ärzte. Deshalb hat ihr 42-jähriger Lebenspartner beschlossen, die Weihnachtsdekoration schon ein paar Monate früher vom Dachboden zu holen. Gemeinsam mit ihren drei Kindern im Alter von vier, elf und neunzehn Jahren feierten sie am Wochenende Weihnachten. Anschließend sagte die 37-Jährige gegenüber Daily Star:

Das war der beste Tag. Wir haben in der Früh Weihnachten gefeiert, die Kinder spielten mit ihren Spielzeugen und um 14 Uhr hatten wir unser Weihnachtsessen.

Sie habe drei Jahre lang gegen ihre Krebskrankheit gekämpft und werde keine einzige Träne mehr vergießen. "Sie ist es nicht wert", so die dreifache Mutter. Sie erzählt, ihr elfjähriger Sohn habe sich schon lange ein Grafiktablett gewünscht. "Er mag Kunst und wollte ein Grafiktablett, das 400 US-Dollar kostet. Es ist das letzte Geschenk, das ich ihm machen konnte, also spielte das Geld keine Rolle".

Ärzte haben bei ihr im Jahr 2015 Brustkrebs diagnostiziert. Sie stellten fest, dass Sara ein verändertes BRCA1-Gen besitzt. Sie wusste nicht, wie lange sie noch zu leben hatte, bis sie am 6. September dieses Jahres ein seltsames "Knacken" in ihrem Nacken spürte. Eine Untersuchung ergab, dass sich die Krebszellen um ihre Halsschlagader gewickelt hatten und ihr nur zwei Wochen zum Leben blieben. Die Frau weigerte sich aber, im Krankenhaus zu bleiben und kehrte nach Hause zurück, damit sie ihre letzten Tage im Kreise ihrer Familie verbringen konnte.

Mehr zum ThemaSein letzter Wunsch: Todkranker Junge begleitet seine Mutter zum Altar - drei Tage später stirbt er

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen