icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Siebte Emmy-Nominierung für RT: Reportagen-Serie über Proteste in Kemerowo schafft es ins Finale

Siebte Emmy-Nominierung für RT: Reportagen-Serie über Proteste in Kemerowo schafft es ins Finale
Siebte Emmy-Nominierung für RT: Eine Reportagen-Serie schafft es ins Finale (Symbolbild)
RT ist der einzige russische Sender, der bereits zum siebten Mal für den "Emmy Award" nominiert wurde. In das Finale des renommierten US-Fernsehwettbewerbs (Kategorie "Nachrichten") ist eine Reportagen-Serie über die Brandtragödie im März 2018 in Kemerowo eingezogen.

Der Brand im Einkaufszentrum "Winterkirsche" in der sibirischen Stadt war am 25. März 2018 ausgebrochen. Die Tragödie forderte 64 Menschenleben. Unter den Todesopfern waren viele Kinder. RT-Korrespondenten berichteten über den Brand, die Trauer-Kundgebungen und die Proteste gegen die örtlichen Behörden von vor Ort.

RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan sagte zur Nominierung:  

Wenn man über ungeheuerliche Tragödien wie den Brand in Kemerowo berichtet, erfordert es ein außergewöhnliches journalistisches Talent, solche Geschichten vor Ort, in all ihren Facetten, der ganzen Welt näher zu bringen. Ich bin stolz darauf, dass unser Team genau das tut – Jahr für Jahr.

Der Fernsehsender RT war zuvor bereits fünf Mal für den "International Emmy Award" und einmal für den "Emmy Award" nominiert worden. Im Vorjahr war es in der Kategorie "Nachrichten" eine Serie von Spezialreportagen, die der humanitären Katastrophe im irakischen Mossul und der Mainstream-Berichterstattung darüber gewidmet war.

Im Jahr 2017 schaffte es der Moderator der RT America-Sendung "On contact", Chris Hedges, in das Finale des US-Wettbewerbs in der Kategorie "Bester Moderator einer Nachrichten-Talkshow". Im Jahr 2017 wurde für den "International Emmy Award" eine Serie von Reportagen zum 70. Gründungstag der UN-Generalversammlung nominiert. Im Jahr 2014 waren die Spezialberichte von RT über einen Hungerstreik der Guantanamo-Häftlinge unter den Nominierungen. Im Jahr 2012 schaffte es die RT-Berichterstattung über die "Occupy Wall Street"-Proteste in den USA. Im Jahr 2010 wurde eine Sendung über den ersten Besuch des damaligen US-Präsidenten Barack Obama in Russland für den angesehenen US-Fernsehpreis nominiert. Im Jahr 2017 stellte RT ein Mitglied der Emmy-Jury beim Halbfinale des "International Emmy Award" in den Kategorien "Nachrichten" und "Dokumentarfilme".

Mehr zum ThemaRT-Awards für Kriegsberichterstattung: Arbeiten aus Indien, Italien, Russland und USA ausgezeichnet

Die Preisverleihung findet am 24. September in New York statt. Der Preis ist einer der begehrtesten in der TV-Branche; er wird als Fernseh-Oscar angesehen.

Mehr zum ThemaPressefreiheit - Analyse eines westlichen Werteverfalls

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen