icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Aus Liebe zu seiner Frau: Sanders würde als US-Präsident über UFOs auspacken

Aus Liebe zu seiner Frau: Sanders würde als US-Präsident über UFOs auspacken
Bernie Sanders nach der zweiten demokratischen US-Präsidentendebatte in Detroit, Michigan, 30. Juli 2019.
Das dürfte zusätzliche Stimmen bringen: Während eines Podcasts in den USA am Dienstag zeigte sich der demokratische Präsidentschaftskandidat Bernie Sanders beim Thema "Außerirdische" als amüsanter Gesprächspartner – und liebevoller Ehemann.

Mehr zum Thema - Intergalaktische Zensur? Facebook löscht Seite von Area-51-Aktivisten

Der Senator des US-Bundesstaats Vermont Bernie Sanders hat versprochen, in Sachen UFOs keine Geheimniskrämerei zu betreiben. Sollte er 2020 zum nächsten Präsidenten der USA gewählt werden, werde er keine Informationen zu dem Thema zurückhalten, so Sanders.

Eigentlich ging es in dem in den USA beliebten Podcast The Joe Rogan Experience um wesentlich seriösere Themen, wie zum Beispiel die US-amerikanische Außen- und Innenpolitik. Aber gegen Ende der Aufzeichnung konnte es sich der Moderator und Gastgeber Joe Rogan offenbar nicht verkneifen, Sanders auch auf das Thema UFOs anzusprechen:

Wenn du ins Büro gehst und etwas über Außerirdische herausfindest, wenn du etwas über UFOs herausfindest, würdest du es uns dann sagen?" so Rogan.

Die überraschende Antwort des demokratischen Präsidentschaftskandidaten:

Meine Frau würde verlangen, dass ich es dir sage."

Seine Frau sei zwar kein "UFO-Maniac", so Sanders, aber sie frage ihn regelmäßig, ob er "Zugang zu Aufzeichnungen" hinsichtlich außerirdischen Lebens habe. Er verspreche, dass, sollte er zum Präsidenten gewählt werden, er in die Sendung zurückkommen und auspacken werde.

Auch in Deutschland waren Außerirdische schon ein offizielles Regierungsthema. Der Grünen-Abgeordnete Dieter Janecek stellte 2018 eine Anfrage an die Bundesregierung. Er wollte wissen, wie die Bundesregierung auf einen Kontakt von Außerirdischen reagieren würde.

Die Anfrage dürfte für einige Heiterkeit und Abwechslung gesorgt haben, doch die Antwort kam am Ende bierernst und im schönsten Amtsdeutsch daher. Die Bundesregierung habe "keine Pläne oder Protokolle, da die Bundesregierung einen Erstkontakt auf dem Territorium der Bundesrepublik Deutschland nach heutigem wissenschaftlichem Kenntnisstand für äußerst unwahrscheinlich hält."

Zudem habe es zu Kontakten mit Außerirdischen bislang auch keine bi- oder multilateralen Gespräche mit anderen Staaten gegeben. Übrigens präsentierte Janacek 2015 gemeinsam mit Joachim Pfeiffer (CDU) ein fraktionsübergreifendes Positionspapier für die Legalisierung von Cannabis, nach dem Vorbild von US-Bundesstaaten wie Colorado oder Washington.

Dass es eine Verbindung zwischen den beiden Initiativen gibt, ist natürlich pure Spekulation.

Mehr zum Thema - "Intelligent gesteuert und hoch entwickelt" – UFO-Debatte nach Freigabe britischer Geheimdienstakten

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen