icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Neue Studie: Hundehalter noch glücklicher als Katzenbesitzer

Neue Studie: Hundehalter noch glücklicher als Katzenbesitzer
Neue Studie: Hundehalter glücklicher als Katzenbesitzer
Ein Thema, das Tierfreunde lange spaltete, scheint gelöst zu sein: US-Soziologen stellten fest, dass Hundebesitzer mehr Spaß am Leben haben. Während ein Drittel der Hundehalter zugibt, dass sie sehr glücklich sind, sind es nur 18 Prozent unter Katzenhaltern.

Studienergebnisse der General Society Survey, einer US-amerikanischen Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften, zeigen, dass Tierhalter nicht unbedingt glücklicher sind als Menschen, die keine Haustiere besitzen. Beurteilt man jedoch die Antworten aller Tierhalter, so stimmten 36 Prozent aller Hundebesitzer der Aussage zu, dass sie "sehr glücklich" sind. Unter den Befragten, die sowohl Hunde als auch Katzen haben, stimmten 28 Prozent diesem Satz zu. Im Gegensatz dazu beschrieben sich nur 18 Prozent aller Katzenbesitzer als "sehr glücklich".

Während Hunde bei 93 Prozent ihrer Besitzer den Status vollwertiger Familienmitglieder genießen, sind es im Falle von Katzen nur 83 Prozent. Die ersten gaben auch häufiger an, mit ihren Haustieren zu interagieren. So suchen Hundebesitzer zum Beispiel in Stresssituationen eher Trost bei ihren Haustieren und spielen häufiger mit ihren Vierbeinern.

Wissenschaftler betonen allerdings, dass man keine direkten Verbindung zwischen dem Glücksgrad und einem Haustier suchen sollte. So zeigen die Daten zum Beispiel, dass Hundehalter häufiger ein eigenes Zuhause haben und auch häufiger verheiratet sind als Katzenbesitzer. Dies beeinflusse die Wahrnehmung von Glück und den allgemeinen Grad der Zufriedenheit, erklären Soziologen.

Eine statistisch repräsentative Stichprobe unter Besitzern anderer Haustiere, beispielsweise von Kaninchen oder Fischen, zu erstellen, war nicht möglich, da zu wenige Personen solche Tiere besitzen.

Die General Society Survey erfasst seit dem Jahr 1972 die gesellschaftlichen Veränderungen innerhalb der USA. Im Jahr 2018 beinhaltete die Umfrage auch erstmals Fragen zu Haustieren.

Mehr zum ThemaRussische Touristenstadt stellt Ampel mit Kätzchen-Motiven auf

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen