icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Wissenschaftlicher Durchbruch – Erstmals Abbildung eines Schwarzen Lochs gelungen

Wissenschaftlicher Durchbruch – Erstmals Abbildung eines Schwarzen Lochs gelungen
Screenshot
Am Mittwoch haben Wissenschaftler eine erste Aufnahme von einem Schwarzen Loch präsentiert. Sowohl die Existenz als auch der jeweilige Aufenthaltsort Schwarzer Löcher konnten bisher nur mathematisch berechnet oder indirekt anhand astronomischer Daten ermittelt werden.

Die Entfernung von 55 Millionen Lichtjahren der Galaxie M87 (Messier 87), deren Kern ein supermassereiches Schwarzes Loch mit 6,5 Milliarden Sonnenmassen ist, überfordert die Auflösung jedes der modernsten Radioteleskope völlig. Deshalb griffen die Wissenschaftler des Projekts Event Horizon Telescope zu einem Trick: Durch den Basisabstand einzelner auf dem Erdglobus verteilter Teleskope voneinander haben sie die Genauigkeit der Signalabtastung erhöht – sie entspricht zusammengeschaltet der "Sehschärfe" einer Einzelantenne mit einem Durchmesser von ungefähr 8.000 Kilometern. Die Verarbeitung der Daten von allen beteiligten Radioteleskopen in einem Supercomputer ergab schließlich das Bild von der Gasscheibe um das schwarze Loch herum – und dieses Bild wurde auf einer Pressekonferenz in Brüssel präsentiert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen