icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Meinungsartikel in der New York Times: Korruption liegt in der russischen DNA (Video)

Meinungsartikel in der New York Times: Korruption liegt in der russischen DNA (Video)
Laut einem Meinungsbeitrag in der New York Times sind Russen korrupt und dies würde einen ihrer genetischen Defekte darstellen.
In einem Meinungsartikel der New York Times heißt es, Russen hätten eine genetische Prädisposition für Korruption. Zahlreiche Leser kritisierten die Zeilen, die spätestens dann ungeheuerlich wirken, wenn "Russen" durch eine andere Nationalität oder Ethnie ersetzt würden.

Unter "The Putin I Knew; the Putin I Know" ("Der Putin, den ich kannte, der Putin, den ich kenne") hat die New York Times einen Beitrag von Franz J. Sedelmayer veröffentlicht, in dem es heißt: "Korruption liegt in der russischen DNA, ebenso wie in der von Herrn Putin." Weiter behauptet der deutsche Unternehmer, dass "Teilen nicht die russische Art" sei. 

Was wie ein derber Ausrutscher klingt, ist aber kein Einzelfall. Der ehemalige US-Geheimdienstdirektor James Clapper hatte ähnliche Behauptungen aufgestellt. Demnach seien Russen genetisch darauf ausgelegt, zu manipulieren. 

Mehr zum ThemaEx-US-Geheimdienstchef: Russen können nicht anders - Einmischung ist genetisch bedingt

Mehr zum ThemaUS-Medien wittern "russische Verschwörung" zugunsten der Abgeordneten Tulsi Gabbard (Video)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen