icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Hüpfender Japan Rover" sendet sensationelle Bilder von "Ryugu-Asteroiden"

"Hüpfender Japan Rover" sendet sensationelle Bilder von "Ryugu-Asteroiden"
Die weiten der Galaxie, ein riesiger Asteroid und ein winziger Roboter.
Winzige sogenannte "JAXA-Roboter", die von der japanischen Hayabusa2-Sonde freigesetzt wurden, sind erfolgreich auf dem "Ryugu-Asteroiden" gelandet. Vier Jahre nach Start der Mission senden sie nun Bilder von der Oberfläche des "potenziell gefährlichen" Asteroiden.

Die ersten Bilder des astronomischen Objekts, das rund 300 Millionen Kilometer von der Erde entfernt fliegt, wurden unmittelbar nach der Landung der MINERVA-II1-Rover auf dem Asteroiden am Freitag von der japanischen Aerospace Exploration Agency (JAXA) empfangen.

Das erste Bild wurde nach der Trennung der beiden zylinderförmigen Roboter von der Raumsonde Hayabusa2 aufgenommen. Das verschwommene Bild zeigt Hayabusa2 oben auf dem Bildschirm mit der Oberfläche von Ryugu unten.

Das zweite Bild, das auf der Erde empfangen wurde, wurde von Rover-1B aufgenommen und zeigt eine viel klarere Ansicht der Oberfläche von Ryugu in der unteren rechten Ecke, mit sichtbarer Sonnenlichtreflexion oben links. Das dritte Bild, das von JAXA veröffentlicht wurde, wurde von Rover-1A aufgenommen, als es auf die Oberfläche des Asteroiden sprang und einen weiteren Blick auf das mysteriöse Objekt erhaschen konnte.

"MINERVA-II1 ist der weltweit erste Rover (mobiler Erkundungsroboter), der auf der Oberfläche eines Asteroiden landet", so JAXA. "Dies ist auch das erste Mal, dass autonome Bewegungen und Bilder auf einer Asteroidenoberfläche aufgenommen werden."

Mit einer Größe von nur 18 x 7 cm und einem Gewicht von etwa einem Kilo nutzen die MINERVA-II1-Rover die Vorteile der geringen Schwerkraft von Ryugu, um über die Oberfläche des Asteroiden zu hüpfen, dessen Durchmesser in etwa einen Kilometer beträgt. Die Roboter werden Fotos und Temperaturmessungen von Ryugu machen, bevor die Raumsonde Hayabusa2 2019 auf der Oberfläche des Asteroiden landet.

Hayabusa2 wurde im Dezember 2014 lanciert und traf sich im Juni dieses Jahres mit "Ryugu". Sobald die Sonde die Entnahme von Proben aus dem Asteroiden abgeschlossen hat, wird sie Ende 2020 zur Erde zurückkehren.

Mehr zum Thema Raumfahrt:

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen