Ukrainische Hacker erbeuteten 1,2 Milliarden US-Dollar (Video)

Ukrainische Hacker erbeuteten 1,2 Milliarden US-Dollar (Video)
Eine Gruppe von Hackern stahl in den letzten fünf Jahren Geld in Höhe von insgesamt 1,2 Milliarden US-Dollar. Vor kurzem wurde der Kopf des Hacker-Netzwerks und dessen Komplizen gefasst. Sie alle haben eins gemeinsam: Die ukrainische Staatsbürgerschaft.

Mehr zum Thema - Drei ukrainische Hacker in Europa verhaftet – angeblich 15 Millionen Kreditkarten geknackt

Die Zerschlagung der Hackergruppe verlief äußerst zäh und zog sich über Jahre hin. Dabei war die Identität des Kopfs der Bande, Denis Tokarenko, in Russland bereits seit dem Jahr 2015 bekannt. Damals floh der Chef der "Cobalts" aus der ukrainischen Schwarzmeerstadt Odessa nach Spanien. Die Anfrage Russlands nach seiner Auslieferung - 240 russische Banken waren im Visier der Hacker - lehnte ein spanisches Gericht jedoch ab.

In den USA werden dem Netzwerk Angriffe auf über 100 US-Firmen nachgesagt. Zu diesem zählen mittlerweile Angehörige unterschiedlichster Staaten auf der ganzen Welt, unter anderem Russland, Ukraine, Länder der EU und China. RT Deutsch-Reporterin Maria Janssen wirft einen Blick auf die Hintergründe und Details des öffentlich weitgehend unbeachtet gebliebenen Kriminalfalls.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen