Visafrei nach Russland: Die erste Fan-ID für WM 2018 wird ausgestellt

Visafrei nach Russland: Die erste Fan-ID für WM 2018 wird ausgestellt
Die erste Fan-ID-Inhaberin in Russland
Herzlich, offen und gastfreundlich – so präsentierten sich am Freitag Vertreter des WM-Gastgebers und des Titelverteidigers in Berlin. Knapp dreieinhalb Monate vor Turnierbeginn bekam der erste Fan aus Deutschland seine persönliche ID überreicht.

Die Fan-ID wird vom 4. Juni bis zum 25. Juli gültig sein – zehn Tage vor und nach der Weltmeisterschaft. Sie wird einmalig kostenlos für alle Spiele vergeben. In erster Linie bietet die Fan-ID eine visafreie Einreise nach Russland, teilte Andrej Romankow vom russischen Ministerium für Kommunikation und Medien mit:

Ausländische Fans können mehrmals in Russland ein- und ausreisen. Die Fan-ID bietet auch Zugang zu allen Spielen, wenn man ein Ticket hat. Man kann den Pass per Post erhalten. Wenn Sie es nicht geschafft haben, eine Fan-ID in Form eines Ausweises zu erhalten, können Sie sie in elektronischer Form bestellen und bei der Einreise nach Russland vorzeigen. Hier können Sie sie dann gegen einen Fan-ID-Ausweis tauschen. An Spieltagen bietet sie die Möglichkeit, öffentliche Verkehrsmittel und Zugverbindungen in den Austragungsstädten kostenlos zu nutzen. Der letzte Tag, an dem die Einreise nach Russland mit der Fan-ID möglich ist, ist das Finale am 15. Juli. Nach diesem Datum darf man mit diesem Dokument noch zehn Tage in Russland verbleiben.

WM-Center in Berlin-Mitte

Die russische Staatsbahn RZD will während der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 landesweit zusätzlich 500 Züge des Typs Lastotschka (Desiro) für die unentgeltliche Beförderung der Fans einsetzen. Fahrplätze lassen sich schon seit November 2017 reservieren. Diese Gratisoption ist allen Fan-ID-Inhabern zugänglich.

Beim FIFA-Konföderationen-Pokal (Confed Cup) 2017 in Russland hat die Russische Bahn nach eigenen Angaben mit 262 Gratiszügen mehr als 60.300 Fans aus 100 Ländern der Welt zwischen den Austragungsorten befördert.

dpa-Check zum Thema WM-Reisen nach Russland:

Braucht man für Russland ein WM-Visum?

Das sonst übliche Visum für Russland-Reisen benötigt man nicht. Aber jeder Karten-Inhaber muss eine sogenannte Fan-ID haben. Mit diesem Ausweis wollen die Gastgeber ausschließen, dass für Gewalttaten bekannte Fans ins Land und in die Stadien kommen. Beim Confed Cup wurde russischen Hooligans die Fan-ID kurzfristig entzogen. Beantragen kann man den Ausweis online bei den russischen Behörden (www.fan-id.ru).

Was kostet ein WM-Urlaub in Russland?

Russland ist kein teures Urlaubsland. Gerade abseits der Metropolen ist das Leben relativ günstig. Aber wer Luxus mag und ihn sich leisten kann, bekommt alles, was er will. Gerade Moskau, St. Petersburg und der Badeort Sotschi bieten jede Menge Prunk und Protz. Der normale WM-Fan kann aber auf Low-Budget-Ebene durchs WM-Land reisen. Der Online-Reisespezialist TravelBird rechnete nach der Auslosung die potenziellen Kosten für deutsche WM-Touristen bis zum Finale vor. Je nach Hotelwahl und Ticketkategorie müssen demnach für vier WM-Wochen zwischen 5.480 Euro und 13 911 Euro pro Person einkalkuliert werden.

Wie kommt man in Russland von Ort zu Ort?

Bei Entfernungen von mehreren tausend Kilometern zwischen den Spielorten in vier verschiedenen Zeitzonen ist das Flugzeug das beste und bequemste Transportmittel. Die staatliche Airline Aeroflot bietet einen guten Standard und Flüge in alle elf WM-Orte. Zudem gibt es mehrere Billig-Anbieter. Die WM-Organisatoren werben zudem mit Gratis-Zugfahrten für Fans. Allerdings gelten diese Angebote nicht für Schnellzüge. Ein besonderes Reiseabenteuer ist eine Nachtfahrt im Schlafwagen zum Beispiel von Sotschi nach Rostow am Don oder von Nischni Nowgorod nach Kasan.

Kann man auch kurz entschlossen noch zur WM fliegen?

Das ist möglich. Ticket-Restposten für diverse Spiele wird es wohl noch geben. Diese können noch während des WM-Turniers praktisch bis zum Spieltag bei der FIFA geordert werden - auch dann benötigt man allerdings eine Fan-ID.

Die 21. FIFA-Fußball-Weltmeisterschaft soll vom 14. Juni bis zum 15. Juli in Russland in zwölf Stadien in elf Städten stattfinden. Diese Städte sind Moskau, Sankt Petersburg, Sotschi, Kasan, Samara, Saransk, Kaliningrad, Nischni Nowgorod, Jekaterinburg, Wolgograd und Rostow am Don. (rt deutsch/sputnik/dpa)

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen