Für IOC und WADA kein Doping: 6000 Dosen Asthma-Medizin für norwegische Olympia-Teilnehmer

Für IOC und WADA kein Doping: 6000 Dosen Asthma-Medizin für norwegische Olympia-Teilnehmer
47 russische Athleten haben vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gegen ihre Sperre bei den Winterspielen in Südkorea geklagt. Sie wurden ohne positiven Dopingtest gesperrt. De facto Dopingbeweise bei westlichen Sportlern bleiben hingegen ohne Konsequenzen.

Mehr zum Thema - Deutscher Extremsportler über Doping-Hetze: "Lügen im Sport als Politikum gegen Russland!"

Das Gericht will am Freitag ein Urteil fällen. Unterdessen gibt es Dopingvorwürfe gegen das norwegische Team. Der Teamarzt der Norweger habe 6.000 Dosen Asthmamedikamente mit nach Südkorea genommen. Sie enthalten unter anderem auch verbotene Substanzen. IOC und WADA sind bezüglich dieser Vorwürfe verdächtig still.