Schmerzmittel mit Nebenwirkungen: Ibuprofen schädigt Zeugungsfähigkeit bei Männern

Schmerzmittel mit Nebenwirkungen: Ibuprofen schädigt Zeugungsfähigkeit bei Männern
Kopfschmerzen? Laut einer neuen Studie sollte Mann nicht zu Ibuprofen greifen, falls die Familienplanung noch nicht abgeschlossen ist. Das Schmerzmittel fördert das Risiko einer Erkrankung, die bei älteren Männern häufiger vorkommt und die Zeugungsfähigkeit schädigt.

Die Studie wurde diese Woche im Journal "Proceedings of the National Academy of Sciences" (PNAS) veröffentlicht. Daran nahmen 31 gesunde weiße Männer zwischen 18 und 35 Jahren teil. In zwei Gruppen aufgeteilt, nahmen 14 Ibuprofen ein, 17 Placebos. Die Ibuprofen-Gruppe konsumierte zwei Dosierungen des Schmerzmittels am Tag. Jede Dosis bestand aus 600 Milligramm, dies entspricht drei handelsmarktüblichen Ibuprofen-Tabletten. 

Die Tabletten führen zu Hypogondanismus, eine verminderte oder fehlende hormonelle Hoden-Aktivität. Die Wissenschaftler aus Dänemark, Frankreich und China kamen zum gleichen Ergebnis. Im männlichen Körper befinden sich durch das Ibuprofen zu viele luteinisierende Hormone (LH) im Vergleich zu den Testosteron-Werten. Die Aufgabe des LHs ist, die Produktion von Testosteron anzuregen, aber nicht über den Testosteron-Werten zu liegen. Nach zwei Wochen der Einnahme des Ibuprofens sank das Testosteron der Studienteilnehmer um 18 Prozent im Vergleich zum luteinisierenden Hormon. Nach 44 Tagen waren es 23 Prozent. 

23 Prozent der Bundesbürger holen sich laut dem Report mindestens einmal in der Woche unterwegs belegte Brötchen, Burger, Pizza oder andere Snacks.

Bernard Jégou, Wissenschaftler und Studienautor des nationalen französischen Instituts für Gesundheits- und Medizinforschung, gegenüber dem Guardian

Wir sorgen uns [wegen der Ergebnisse] speziell um gesunde Menschen, die diese Medikamente nicht benötigen. Das Risiko ist größer als der Nutzen. 

Noch beunruhigender stellt sich das Ergebnis dar, wenn man es im Zusammenhang mit der empfohlenen Tagesdosis der Packungsbeilage vergleicht. Die Studienteilnehmer nahmen pro Tag nicht mehr als 1.200 Milligramm ein, die maximal empfohlene Tagesdosis liegt bei 3.200 Milligramm. Es ist nicht die erste Studie, die auf die Gefahren des Schmerzmittels hinweist. Im Februar 2017 wurde eine Studie öffentlich, die zum Ergebnis kam, dass die Ibuprofen-Einnahme das Risiko von Herzinfarkten fördere. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen