Weltall-Tourismus: Roskosmos und S7-Airlines bauen Weltraumbahnhof

Weltall-Tourismus: Roskosmos und S7-Airlines bauen Weltraumbahnhof
Russlands staatliche Raumfahrtagentur Roskosmos und die russische Fluggesellschaft S7 haben sich darauf geeinigt, einen Weltraumbahnhof zu errichten, berichtet die Tageszeitung Iswestija und verweist auf eine Quelle in der Luft- und Raumfahrtindustrie.

"Wir arbeiten seit Langem erfolgreich mit S7 zusammen und planen, diese Partnerschaft fortzusetzen", so die Quelle.

Mit dem neuen Komplex sollen Raumfahrzeuge montiert, betankt und in erdnahe Umlaufbahnen sowie Mond- und Marsflüge gestartet werden. Der Raumhafen ist auch als Versorgungspunkt für andere Funktionen im Zusammenhang mit Raumfahrtprojekten vorgesehen.

Eine der zehn Tochtergesellschaften der S7-Gruppe ist an Weltraumraketenstarts beteiligt. Dem Unternehmen gehört das schwimmende Raketenstartsystem Sea Launch, das eine mobile maritime Startplattform für äquatoriale Starts kommerzieller Nutzlasten unterhält. S7 erwarb die Plattform im September 2016.

Das Abkommen sei für die russische Raumfahrtindustrie beispiellos, so Andrei Ionin, Mitglied der Russischen Akademie für Kosmonautik.

Dies wird die erste große Vereinbarung sein, an der ein großer privater Investor in der russischen Raumfahrtindustrie beteiligt ist. Es ist eine einzigartige Situation nicht nur für Russland, sondern für die ganze Welt, da eine neue Etappe, die die Schaffung neuer Raketen- und Raumfahrtsysteme erfordert, bevorsteht",

unterstrich Ionin.