In Utah gefundenes Tyrannosaurierfossil gilt als "vollständigste Entdeckung im Südwesten der USA"

In Utah gefundenes Tyrannosaurierfossil gilt als "vollständigste Entdeckung im Südwesten der USA"
Ein Teil des im Grand Staircase-Escalante National Monument gefundenen Dino-Fossils.
Ein 76 Millionen Jahre altes versteinertes Skelett eines Tyrannosaurus, das 2015 in Utah ausgegraben wurde, soll das vollständigste Fossil sein, das je im Südwesten der USA entdeckt wurde.

Das bemerkenswerte Fossil wurde auf einem abgelegenen Feldgelände des Naturschutzgebiets Grand Staircase-Escalante National Monument (GSENM) entdeckt und mit einem Hubschrauber zum Naturhistorischen Museum von Utah gebracht, um es dort näher zu untersuchen.

Das Fossil ist ungefähr 76 Millionen Jahre alt und wahrscheinlich ein Individuum der Gattungsart Teratophoneus curriei,"einer der wilden Tyrannosaurier Utahs, die vor 66 bis 90 Millionen Jahren während der späten Kreidezeit durch den Westen Nordamerikas wanderten", so die Universität von Utah.

Bei dem Fund handelt es sich um die Kronen eines rechten oberen Backenzahns und eines linken oberen Eckzahns. Offenbar wurden die Zähne nur 60 Zentimeter voneinander entfernt gefunden.

"Mit mindestens 75 Prozent seiner Knochen ist dies das vollständigste Skelett eines Tyrannosauriers, das jemals im Südwesten der USA entdeckt wurde", sagte Dr. Randall Irmis, Kurator für Paläontologie am Museum und außerordentlicher Professor am Fachbereich Geologie und Geophysik an der University of Utah.

"Wir sind gespannt darauf, dieses Fossil genauer unter die Lupe zu nehmen, um mehr über Anatomie, Biologie und Evolution des südlichen Tyrannosaurus zu erfahren ", fügte der Wissenschaftler hinzu.

Auch interessant:Stonehenge-Erbauer hüteten Tiere aus Schottland für üppige neolithische Feste

Das Fossil, das einen fast vollständigen Schädel enthält, wurde im Juli 2015 von dem Paläontologen Dr. Alan Titus entdeckt. Es dauerte 2.000 bis 3.000 Stunden, um das Gelände auszuheben, und es verbleiben noch geschätzte 10.000 Stunden Arbeit, um das Exemplar für die Forschung vorzubereiten.

"Ohne unsere freiwilligen Teammitglieder könnten wir diese Arbeit nicht leisten. Wir verlassen uns während des gesamten Prozesses auf sie", sagt Irmis.

Es wird angenommen, dass der Dinosaurier zum Zeitpunkt seines Todes 12 bis 15 Jahre alt und etwa 17 bis 20 Fuß lang war. Die Überreste lagen möglicherweise in einem Flusskanal oder auf einer Aue begraben, wobei das Skelett intakt blieb.

Dieses neue Fossil wird einen wichtigen Zusammenhang über das Leben der vorzeitlichen Kreatur im Süden der USA liefern. In den nördlichen USA und Kanada wurden im Laufe der Jahre bereits viele T-Rex-Fossilien gefunden, aber über ihre südlichen Pendants ist wenig bekannt.