RT Deutsch Reporterin Maria Janssen über ihren Film „Hilfstransport – Eine Fahrt in den Donbass“

RT Deutsch Reporterin Maria Janssen über ihren Film „Hilfstransport – Eine Fahrt in den Donbass“
Im Februar 2015 entscheidet sich Maria Janssen, selbst gebürtig aus Donezk, spontan eine humanitäre Hilfsaktion für die Menschen in der Ostukraine zu organisieren. Sie bekommt Unterstützung von verschiedenen Menschen aus der Friedensbewegung. Nun folgt ein Film.

So werden in ganz Deutschland Sachspenden gesammelt und über Russland in das 3.400 Kilometer-entfernte Kriegsgebiet gebracht. "Ich will filmen, was vor Ort tatsächlich los ist" und so bietet Michael Wiehl, ein erfahrener Kameramann, seine Hilfe an und dokumentiert die Reise über Polen, Litauen, Lettland und Russland. Wiehl fügte hinzu: "In den Medien ist das Bild zu widersprüchlich und unstimmig dargestellt. Ich will sehen, was dort wirklich passiert.“

Insgesamt ist es ein dreiköpfiges Team, welches sich auf die lange Reise macht. Die Bilder sind authentisch und zugleich verstörend, ein Einblick in die Krisenregion Donbass im Februar 2015. Maria Janssen arbeitet gegenwärtig als Reporterin für RT Deutsch. Der Film wurde über die Firma Nuoviso produziert. Janssen arbeitet seit Mai 2015 bei RT Deutsch.