Besetzte Volksbühne Berlin: Ein Besuch bei den Protestlern [Video]

Besetzte Volksbühne Berlin: Ein Besuch bei den Protestlern [Video]
Am Eingang der Volksbühne hängt ein Transparent mit "Doch Kunst". Ein Hinweis darauf, dass die neue Intendanz unter Chris Dercon mit der neuen Spielzeit nicht so richtig in die Gänge kommt?
Seit dem Abend des 22. Septembers 2017 hält ein Kunst Kollektiv die Berliner Volksbühne besetzt. Die Aktion läuft unter dem Namen #vb6112. Erreicht werden soll ein neues Konzept für die Volksbühne.

Das Kollektiv schlägt dafür eine zweijährige Interimsintendanz vor, um gemeinsam mit Stadt, Senat, Künstlern und Mitarbeitern ein Konzept zu entwickeln.
Die Volksbühne sei deswegen nicht zufällig gewählt worden, wie einer der Aktivisten RT Deutsch gegenüber erklärt. Man verhält sich dort sehr respektvoll. Es gibt sogar eigens aufgestellte Hausregeln.

Was die einen als Kunstprojekt sehen, sehen die anderen als Hausbesetzung. Noch hält sich der Berliner Senat zurück. Allerdings drängen bereits Stimmen aus der Opposition, dem Treiben ein Ende zu bereiten.
Der umstrittene neue Intendant Chris Dercon setzt unterdessen auf Deeskalation und bot alternative Räumlichkeiten für die Protestler an.
Vertreter des Senats und kulturpolitische Sprecher der Oppositionsparteien in Berlin waren für RT Deutsch trotz Anfragen nicht zu sprechen.