Altkanzler Gerhard Schröder findet neue Liebe in Südkorea

Altkanzler Gerhard Schröder findet neue Liebe in Südkorea
Gerhard Schröders neue Sehnsucht weilt in Asien und heißt Kim So-yeon. Sie arbeitet dort für die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft NRW. Die neue Liebe bestätigte seine vierte Ex-Frau in einer öffentlichen Stellungnahme via Facebook, nach publik werden von Bildern im Netz durch die neue Liebe.

Auf Facebook verkündete die Ex-Frau Doris Schröder-Köpf: 

Dmitri Medwedew mit Gerhard Schröder während eines Forums in St. Petersburg, Russland, 20. Mai 2011.

Frau Kim war im Frühjahr 2016 der Anlass, wenn auch nicht der alleinige Grund, für die endgültige Trennung.

Das Statement folgte, nachdem auch auf Facebook, Bilder von Schröder und Kim publik wurden, die die neue Weggefährtin Schröders dort teilte. Schröder-Köpf schien darüber erbost, dass vor der Bekanntmachung keine Absprache erfolgte: 

Aufgrund von Veröffentlichungen und zahlreichen Anfragen sehe ich mich veranlasst, einmalig und abschließend Stellung zu nehmen. Unsere Familie ist dem Wunsch nach Diskretion gefolgt, da Frau Kim erst ihre privaten Verhältnisse ordnen wollte. Die öffentlichen Auftritte zeigen, dass das offenkundig erfolgt ist.

Gerhard Schröder mit seiner neuen Liebe, die für ihn als Dolmetscherin tätig war: 

Die Schuld für die Trennung nahm der 73-Jährige Altkanzler Schröder auf sich. Man habe mit der Öffentlichmachung gewartet, da Kim So-yeon, 48 Jahre alt und aus Seoul stammend, noch verheiratet war. Kim So-yeon hat eine Tochter, Gerhard Schröder mit seiner Ex-Frau zwei adoptierte Kinder. 18 Jahre lang war Doris Schröder-Köpf mit Gerhard Schröder verheiratet. Derzeit ist sie mit dem niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius in einer Partnerschaft.