Berliner Käthe-Kollwitz-Ausstellung und die Bundestagswahl am 24. September

Berliner Käthe-Kollwitz-Ausstellung und die Bundestagswahl am 24. September
Betende Frau [auch Betendes Mädchen] - Bleistift, Tinte und Tusche auf Papier (1892), Museum für moderne und zeitgenössische Kunst, Straßburg (Quelle: Wikipedia)
Diesen Sommer sind 150 Jahre seit der Geburt der deutschen Künstlerin vergangen. Anlass genug in Berlin eine Werksammlung von Käthe Kollwitz zusammenzustellen. Wer am vielzitierten Wahlsonntag noch etwas ganz anderes erleben will, der erlebe doch die Kunst!

Die Galerie Parterre Berlin nahm sich der Aufgabe an, eine Ausstellung der bekannten deutschen Grafikerin, Malerin und Bildhauerin zu gestalten. Seit dem 5. Juli ist diese begehbar und die letzte Möglichkeit, sehr dramatisch, ist am Tag der deutschen Bundestagswahl. Die ausgezeichnet kuratierte Ausstellung, mit den Hauptbeständen aus dem Kölner Museum, gibt einen seltenen Einblick in das Œuvre der weltweit bekanntesten deutschen Künstlerin.

Wer vom lähmenden Schall des Bundestagswahlkampfes geistig übermüdet ist und sein erschöpftes Gemüt mit einzigartiger Kunst genesen lassen möchte, der gehe noch bis zum 24. September zu "Käthe Kollwitz und Berlin" in den Prenzlauer Berg.  

Für all diejenigen, die diese Deadline verpassen sollten und für die Berlin so kurzfristig zu weit weg ist, gibt es einige Tage später bereits die Ausstellungseröffnung in der Akademie der Künste, Kollwitz neu denken, auch in der Hauptstadt, schon ab dem 29. September.

Werk und Leben - ein Bildnis

Auf das Jahr 1903 ist die Radierung Frau mit totem Kind datiert. Umso erschreckender ist der Umstand, dass Kollwitz ihren jüngsten Sohn im ersten Kriegsjahr des Ersten Weltkrieges verlor.

Frau mit totem Kind, 1903 (Quelle: Wikiart)

Käthe Kollwitz starb kurz vor Kriegsende 1945 in Moritzburg bei Dresden.

Noch 1922, vor fast hundert Jahren, äußerte sie eine klare Befindlichkeit:

Ich will wirken in dieser Zeit,

in der die Menschen so ratlos

und hilfsbedürftig sind

Das erste weibliche Mitglied der Akademie der Künste: Käthe Kollwitz, 1919 (Quelle: Wikipedia)