RT erreicht 5 Milliarden Klicks auf YouTube und lässt CNN, BBC sowie Al Jazeera weit hinter sich

RT erreicht 5 Milliarden Klicks auf YouTube und lässt CNN, BBC sowie Al Jazeera weit hinter sich
RT hat einen weiteren digitalen Meilenstein erreicht: Mehr als fünf Milliarden Mal haben Nutzer die Videos des mehrsprachigen Nachrichtennetzwerks auf YouTube angesehen. Mainstream-Konkurrenten wie BBC, Al Jazeera oder CNN liegen weit abgeschlagen hinter RT.

Seit sich RT im Jahr 2007 erstmals auf YouTube registrierte, hat das Netzwerk seine Online-Präsenz stetig erweitert und liefert den Zuschauern neueste und virale Nachrichten in einer Vielzahl von Videoformaten. Gleichzeitig erforscht RT durchgehend neue Formate. Und das mit Erfolg: So war RT Pionier, als es das erste 360-Grad-HD-Video von Bord der Internationalen Raumstation veröffentlichte.

RT setzt das 360-Grad-Format ein, um faszinierende Panorama-Videos zu produzieren. Einer der aktuellsten 360-Grad-Clips von RT ist die erste Panorama-Aufnahme eines MiG-29-Jets, der mit einer Geschwindigkeit von 2.000 km/h in die Stratosphäre fliegt. Bereits 175.000 Mal sahen Nutzer unseres englischsprachigen Kanals dieses Video an.

Einer der beliebtesten Clips dieses Jahres war zudem das exklusive Interview des WikiLeaks-Gründers Julian Assange mit dem renommierten Filmemacher John Pilger, das im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahlen im November 2016 ausgestrahlt wurde. Der Gründer der weltberühmten Whistleblower-Plattform sprach darin über eine Leak-Tranche von Kampagnen-E-Mails Hillary Clintons, die angeblich beweisen sollen, dass ihre Kampagne über die geheime finanzielle und logistische Unterstützung des IS und anderer radikaler Gruppen durch Katar und Saudi-Arabien informiert war.

Das Interview, das im November erstmals erschien, wurde allein auf Deutsch über 175.000 Mal angesehen. Auf dem Kanal von RT international kam es auf über zwei Millionen Klicks.

Videos von sich entwickelnden Situationen, Unfällen und Naturkatastrophen, die RT zeitnah veröffentlicht, stellen einen weiteren Interessensschwerpunkt für die Zuschauer dar. Ein Live-Stream vom schrecklichen Brand im Londoner Grenfell Tower wurde 3,8 Millionen Mal aufgerufen.

Die Live-Berichterstattung von RT Deutsch zu den G20-Protesten 2017 in Hamburg erreichte insgesamt 4,5 Millionen Klicks auf YouTube und war damit mit Abstand die meist verfolgte G20-Berichterstattung im deutschen Sprachraum:

Allerdings bleiben herkömmliche News-Geschichten beim vielseitigen Online-Publikum des Senders ebenso beliebt. Selbstproduzierte Videoreportagen von RT Deutsch über den laufenden Wahlkampf zur Bundestagswahl sind sehr beliebt. So fand beispielsweise der Clip über "Die Partei" innerhalb von nur einer Woche über 140.000 Interessierte.

Zu einem der erfolgreichsten Videos von RT Deutsch gehört mit weit über einer Million Aufrufe, die Pressekonferenz der kanadischen Journalistin Eva Bartlett in den Vereinten Nationen zum Thema "Gegen Propaganda und Regimechange in Syrien":

Bezogen auf die Anzahl der Aufrufe auf allen verschiedensprachigen Plattformen zusammen spiegelt der jüngste Meilenstein die langjährige und unangefochtene Führungsposition RTs wieder.

Die internationalen Konkurrenten hinken diesem Erfolg zum Teil weit hinterher. Die Anzahl der Aufrufe aller RT-Redaktionen zusammen auf YouTube ist fünf Mal höher als die der BBC, zweieinhalb Mal höher als die von Al Jazeera und fast doppelt so hoch wie die von CNN.

Mit dem Erreichen von mehr als fünf Milliarden Aufrufen hat RT seinen Status als das weltweit größte Nachrichtennetzwerk auf YouTube bestätigt", sagte Juri Hasanow, Leiter der YouTube-Partnerschaften für Russland, Israel und die GUS.

Nachdem RT im Laufe der Jahre bereits zahlreiche renommierte internationale Auszeichnungen für digitale Medien erlangen konnte, gewann der Sender im April 2017 fünf Shorty-Preise für seine Social-Media-Leistungen. RT360, eine spezielle App für die Bereitstellung von 360-Grad-Inhalten, erhielt dabei den Shorty Award für die beste Foto- und Video-App.