icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Shit happens: Tinder-Date in Großbritannien endet kopfüber im Toilettenfenster

Shit happens: Tinder-Date in Großbritannien endet kopfüber im Toilettenfenster
Der Student hielt den Moment, als seine Verabredung im Fenster steckte, mit der Kamera fest.
Es klingt wie aus einem Slapstick-Film: Weil sie den Kot in der Toilette nicht wegspülen kann, versucht eine junge Britin, ihn durch das Fenster zu entsorgen. Das Resultat sind blaue Flecken, ein Feuerwehreinsatz und Reparaturkosten in Höhe von über 300 britischen Pfund.

Der erste Eindruck zählt, sagt der Volksmund. Um diesen ersten Eindruck nicht zu verpatzen, löste eine jungen Britin unfreiwillig eine Kette von Missgeschicken aus, die das Zeug für eine rabenschwarze Filmkomödie haben. Doch der Reihe nach. Wie die BBC berichtet, lernte der britische Student Liam Smyth von der Universität Bristol über die Singlebörse Tinder eine junge Frau kennen. Das erste Date war schnell arrangiert – und alles lief vorerst nach Plan. Ein nettes Abendessen in einem Restaurant, ein paar Gläser Bier und dann vermutlich die obligatorische Frage: „Zu dir oder zu mir?“.

Das Paar entschied sich für eine Flasche Wein bei Liam. Und das Verhängnis nahm seinen Lauf. Liams Tinder-Bekanntschaft verspürte plötzlich ein dringendes Bedürfnis und verschwand auf der Toilette. Sie kam kurze Zeit später mit einem „panischen Blick in ihren Augen wieder zurück“, wie Liam später der BBC erzählte. Was war passiert? Offenbar funktionierte die Toilettenspülung nicht richtig. Und um ihr „großes Geschäft“ loszuwerden, kam die junge Frau auf eine Idee: Warum nicht aus dem Fenster damit?

Shit happens: Tinder-Date in Großbritannien endet kopfüber im Toilettenfenster
Das Fenster, welches zu den unglücklichen Verwicklungen führte.

Doch statt im Garten landete der sorgsam in Toilettenpapier verpackt Kot in einem Spalt zwischen zwei Fensterscheiben. Zwar hatte sie versucht, das Malheur zu beheben, schaffte es aber nicht, durch den Schlitz hindurch zu greifen. Sie beichtete ihrer Verabredung das Missgeschick und Liam machte sich auf den Weg, um einen Hammer zu holen. Er wollte die Fensterscheiben einschlagen. Doch seine Verabredung hatte offenbar eine bessere Idee. Sie kletterte kopfüber in den Spalt zwischen die Fensterscheiben, um alles wieder einzusammeln – und blieb stecken.

Shit happens: Tinder-Date in Großbritannien endet kopfüber im Toilettenfenster
Die Feuerwehr musste anrücken.

Damit begann der nächste Akt: Die Feuerwehr rückte an und befreite die junge Britin aus ihrer misslichen Lage. Doch dabei ging das Badezimmerfenster zu Bruch. Die Reparaturkosten belaufen sich offenbar auf über 300 britische Pfund (ungefähr 328 Euro). In seiner Not bat der klamme Student über die Crowdfunding-Seite gofundme.com um Spenden – mittlerweile sind über 2.000 Pfund zusammengekommen. Der Student will den Überschuss spenden: zum einen an die Feuerwehr, und zum anderen an ein Projekt, das Toiletten in Entwicklungsländern baut.

Wie es mit der Romanze zwischen Liam und seiner unglücklichen Verabredung weitergeht ist offen. Es soll ein zweites Date geben.

Es ist einfach noch zu früh, um zu sagen, ob sie die Richtige ist. Aber bisher läuft alles sehr, sehr gut und sie ist ein reizendes Mädchen,

so der Student gegenüber der BBC. 

Mehr lesen: Britische Regierung lässt Twitter-Account von RT International zur Russischen Revolution sperren

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen