Putins neuer Urlaubsschreck: Haie auf Mallorca

Putins neuer Urlaubsschreck: Haie auf Mallorca
Wladimir Putin schwimmt in einem See in Sibirien, Russland, 3. August 2009.
Das deutsche Urlauberparadies Mallorca wird von Haien heimgesucht. Und die Deutschen fragen sich im Netz, wie sicher Mallorca noch ist. Ein Twitter-Nutzer hatte die Antwort auf den Entsender der Gefahr: Putin.

Szenen wie aus einem Hollywood-Film spielten sich am Wochenende auf Mallorca ab, als Urlauber schreiend aus dem Wasser liefen und "Haie" oder auf Spanisch "Tiburón!" riefen. Es soll sich um einen oder zwei unterschiedliche Haie gehandelt haben. 

Die Sichtungen ereigneten sich in Illetes, Cala Major und Can Pastilla.

Woher kommen plötzlich die Haie? Putin ist schuld. Zu diesem humorvollen Schluss kam jedenfalls ein Twitter-Nutzer: 

Weitere Stimmen aus dem Netz zu den Hai-Sichtungen: 

Manche sehen auch einen gewissen Nutzen in den Haien:

Andere wiesen auch auf die Harmlosigkeit der Tiere hin und verglichen sie mit aufblasbaren Tieren. 

Die Haie, die ihren Weg zu den Badebuchten vor Mallorca fanden, waren Blauhaie. Sympathien für die Boten Putins gab es allerdings, als einer der Haie am Strand vor den Augen der Touristen eingeschläfert wurde. 

Im Osten Russlands am Japanischen Meer kam es im Jahr 2011 zu einer Reihe von Haiangriffen. Zwei Menschen wurden schwer verletzt. Als Grund dafür, dass die Haie an der russischen Küste aufgetaucht sind, gaben die Behörden den Klimawandel an. 

Mehr Lesen: Die Russen geben keine Ruh

ForumVostok