Johnny Depp: „Wann wurde das letzte Mal ein Präsident von einem Schauspieler ermordet?“

Johnny Depp: „Wann wurde das letzte Mal ein Präsident von einem Schauspieler ermordet?“
Ist für seinen schrägen Humor bekannt: Johnny Depp.
Hat der weltbekannte Schauspieler Johnny Depp damit gedroht, den US-Präsidenten Donald Trump umzubringen? Oder war es nur einer seiner morbiden Scherze? Während einer Rede auf dem Glastonbury Festival ließ sich der Superstar zu einigen wirren Äußerungen hinreißen.

Könnt Ihr Trump hierher bringen?

Fragte Depp das Publikum während einer Vorführung seines Films „The Libertine.“ Als das Publikum auf diese Frage mit Buhrufen reagierte, wartete der Schauspieler mit einer unerwarteten Frage auf:

Ihr versteht das völlig falsch. Wann hat ein Schauspieler zum letzten Mal einen Präsidenten ermordet?

Doch damit nicht genug. Um für völlige Verwirrung zu sorgen, legte Depp noch nach:

Ich möchte das aufklären. Ich bin kein Schauspieler, ich lüge zum Leben, aber es ist schon eine Weile her, vielleicht ist es an der Zeit.

Mehr lesen: Kontroverse um Grenzen der Kunst - US-Komikerin Griffin zeigt blutigen Trump-Kopf

Depp merkte dann doch recht schnell, dass seine Aussagen für Kontroversen sorgen könnten. Denn er fügte noch rasch an: "Übrigens, das wird in der Presse auftauchen und es wird schrecklich sein",  so Depp. "Es ist nur eine Frage, ich deute nichts an." Doch nicht alle fanden sein Auslassungen amüsant.

Auf Twitter gab es einige kritische Wortmeldungen. Unter anderem wurde daran erinnert, dass erst vor Kurzem während eines Baseball-Spiels auf Politiker der republikanischen Partei geschossen wurde. Ein anderer Twitter-Nutzer fand Depps Kommentare einfach nur "krank."

Er ist nicht die erste US-Berühmtheit, die sich in vermeintlichen Mordgelüsten gegenüber Präsident Trump ergeht. Bei einer Veranstaltung in Washington D.C., kurz nach den Präsidentschaftswahlen, sinnierte der Popstar Madonna darüber nach "das Weiße Haus in die Luft zu jagen." Und der US-Rapper Snoop Dogg schoss in einem seiner Musikvideos mit einer Spielzeugpistole auf einen Darsteller, der Donald Trump zum Verwechseln ähnlich sieht.

Um die Liste abzurunden soll auch das bizarre Foto von US-Komikerin Kathy Griffin nicht unerwähnt bleiben, auf dem sie etwas in der Hand hält, das wie der abgeschnittene, blutüberströmte Kopf von US-Präsident Donald Trump aussieht.

Die Frage Depps „Wann war das letzte Mal...“ könnte eine Anspielung auf den 16. Präsidenten der USA, Abraham Lincoln, sein. Lincoln wurde am 14. April 1865 während eines Theaterbesuchs in Washington von dem Schauspieler John Wilkens Booth erschossen, einem fanatischen Sympathisanten der Südstaaten. Lincolns Amtszeit fiel in den US-amerikanischen Bürgerkrieg, den die von Lincoln angeführten Konföderierten Nordstaaten gewannen. Nachdem Booth den Präsidenten erschossen hatte, sprang er auf die Bühne und rief: „Sic semper tyrannis!“ („So soll es immer den Tyrannen ergehen!“). Nach einigen Tagen der Flucht wurde er während seiner Festnahme getötet.

Laut ABC-News hat die Schutztruppe des US-Präsidenten, der Secret Service, bei Depps Worten sehr genau zugehört.

Mehr lesen: „Ich kenne da so einen russischen Kerl“ – Australischer Premier Turnbull parodiert Trump