Gedenken an die Kriegsopfer im Donbass am Brandenburger Tor am Internationalen Kindertag

Gedenken an die Kriegsopfer im Donbass am Brandenburger Tor am Internationalen Kindertag
Gestern fand am Brandenburger Tor eine Aktion für den Frieden „Mit Engel im Herzen“ statt. Anlass war der Internationale Kindertag am 1. Juni. Es gab eine Mahnwache mit politischem Appell und eine Malaktion für die Kinder des Donbass.

Diese Veranstaltung wird man auf den Berliner Städteseiten vergeblich suchen. Dennoch ist auch sie ein Teil des Tagesprogramms am Feiertag, der seine Wurzeln in der DDR hat und eine Ostvariante des Weltkindertages am 8. September darstellt.

Mit der unverwechselbaren Kulisse am Brandenburger Tor wollten die Veranstalter um den ukrainischen Menschenrechtsaktivisten Oleg Musyka für ihre Initiative mit minimalen Mitteln maximale Aufmerksamkeit erreichen. Diese Aktion hat ihre Wurzeln in Donezk und verbindet einen politischen Appell mit humanitären Gedanken: Der Krieg, bei dem bereits 101 Kinder gestorben sind, muss beendet werden.

Fast alle diese Kinder sind infolge der Artilleriebeschüsse vonseiten der ukrainischen Streitkräfte gestorben – ein Umstand, der hierzulande gern verschwiegen wird. Gegen Vergessen und Schweigen traten die Organisatoren dieser Veranstaltung auf. Sie standen mit Bildern, die Kinder zeigen, die unter dem Krieg leiden, im Zentrum Berlins und appellierten damit gegen alle Kriege, die weltweit ausgetragen werden – in der Ukraine, in Syrien, im Jemen, in Afghanistan.

Doch der Kindertag ist ein Fest, und so konnten die anwesenden Kinder ihre eigenen Wunschbilder malen. Die Malaktion wurde von russischer Kindermusik begleitet. Am Ende durften die Kinder Luftballons in den Himmel schicken.

Bilder, die die jüngsten Teilnehmer gemalt haben, werden den Kindern im Donbass übergeben.

Der Hauptorganisator der Aktion ist Oleg Musyka, ein ehemaliger Lokalpolitiker aus Odessa, der in Berlin lebt. Seit drei Jahren kann er nicht mehr in seine Heimatstadt zurück. Dort besteht gegen den Anhänger der Föderalisierung der Ukraine und des Friedens mit Russland Haftbefehl vonseiten des ukrainischen Sicherheitsdienstes.

Jetzt engagiert er sich für den Frieden und informiert die deutsche Öffentlichkeit unverblümt über die Lage in der Ukraine.