"Hübsch dekolletierte" junge Frauen erwünscht - Belgische Uni verleiht Diplome

"Hübsch dekolletierte" junge Frauen erwünscht - Belgische Uni verleiht Diplome
"Hübsch dekolletierte" junge Frauen erwünscht - Belgische Uni verleiht Diplome (Symbolbild)
Mit dem Begriff „Ästhetik“ hat die Direktion der Freien Universität Brüssel offenbar ganz bestimmte Assoziationen. Den Absolventinnen der Hochschule wurde nahegelegt, bei der Abschlusszeremonie ein Kleid mit einem tiefen Dekolleté zu tragen. Aus „ästhetischen Gründen“.

Die Einladung zur Abschlussfeier, die die Absolventinnen der Medizinischen Fakultät der Hochschule Université libre de Bruxelles (ULB) per E-Mail bekommen haben, hat für Aufregung im Netz gesorgt. "Von einem ästhetischen Gesichtspunkt aus betrachtet wäre es vorzuziehen, wenn junge Frauen ein Kleid oder einen Rock und einen schönen, tiefen Ausschnitt tragen", hieß es. 

Jungen Männern wurde dabei nur empfohlen, einen Anzug anzuziehen. Im Schreiben gab es keine Angaben dazu, ob auch die älteren Frauen ein Dekolleté tragen sollten.

Die entsprechende E-Mail kam ans Licht, nachdem es auf Facebook mit dem Hinweis „Ein kleiner Skandal“ gepostet worden war. Der Beitrag sammelte mehr als 600 Kommentare, einige beschuldigten die Hochschule des Sexismus.

„Ich kann noch das mit dem Kleid verstehen, aber den „schönen Ausschnitt“? Du hast zwar einen Doktor, aber wen kümmert das, zeig deine Nippel", schrieb ein User unter dem Post. „Ist das ein Witz oder? Sie sind ja Medizin-Absolventinnen und wir bitten sie darum, ihre Brüste zu zeigen?“ kommentierte ein anderer Facebook-Nutzer.

Kurz danach entschuldigte sich die Hochschule über Facebook. "Natürlich sind die Hinweise für die Bekleidung junger Absolventinnen nicht nur unangemessen, sie stimmen auch nicht mit den Werten der Universität und dieser Fakultät überein", heiß es im Beitrag. 

Mehr lesen -„Fashion-Guru“ Angela Merkel: „Flotte Socken, Justin Trudeau!“