Das ukrainische Parlament sagt der Russisch-Orthodoxen Kirche den Kampf an

Das ukrainische Parlament sagt der Russisch-Orthodoxen Kirche den Kampf an
Die Ukraine ist auf dem Weg die Russisch-Orthodoxe Bevölkerung zu diskriminieren. Das ukrainische Parlament will die Geschicke der Kirche steuern bis hin zur Beschlagnahmung von Kircheneigentum.

Das ukrainische Parlament soll über zwei umstrittene Gesetzesvorschläge entscheiden, diese würden ihm große Kontrolle über die Orthodoxe Kirche verleihen. Einige nennen diese Vorschläge "diskriminierend" und "kirchenfeindlich". Demnach werden die Kirchen nur Bischöfe ernennen dürfen, wenn die Regierung zustimmt. In einem zweiten Vorschlag würde der Regierung erlauben Kircheneigentum zu beschlagnahmen. Es geht um die "Bekämpfung der russischen Orthodoxen Kirche".