Cannes rüstet sich gegen den Terror

Cannes rüstet sich gegen den Terror
Die 70. Filmfestspiele von Cannes; Frankreich, 17. Mai 2017.
Die Festspiele von Cannes eröffnen heute zum 70. Mal - in diesem Jahr mit Barrikaden, Waffen und Schutzausrüstungen, um Terrorattentate zu verhindern. Seit November 2015 befindet sich Frankreich im Ausnahmezustand. Ein deutscher Beitrag im Wettbewerb beschäftigt sich mit dem Terror.

Getarnt als Blumentöpfe zieren Barrikaden die Croisette, die ein Attentat wie das von Nizza abwenden sollen. Scharfschützen haben sich auf den Dächern der Veranstaltungsorte des französischen Filmfestivals mit Weltruhm positioniert und neben den Yachten, die zu Partys laden, ist in diesem Jahr ein französisches Kriegsschiff vor Anker gegangen. Die französischen Polizisten vor Ort wurden mit neuen halbautomatischen 9-Millimeter-Waffen ausgestattet.

Der Bürgermeister David Lisnard:

Ich denke, dass Sicherheit Teil des Festivals ist, es ist unausweichlich. Es ist wie in den USA. Mit der Gefahr eines Anschlags gibt es viel Sicherheit und das ist der Preis, den wir zahlen.

Vor dem Militärgericht auf dem US-Stützpunkt in Guantanamo beginnen die Voranhörungen zum 9/11-Prozess. Zwischenzeitlich waren dort fast 800 Personen unter teilweise unmenschlichen Bedingungen inhaftiert.

Ein Anti-Drohnensystem soll einen Angriff aus der Luft abwehren und auch der Luftraum wurde eingeschränkt. Schon in vergangenen Jahren wurden die Taschen kontrolliert, wenn man zum Filmmarkt oder einer der Vorführungen in den Festivalpalast gelangen wollte. Die Taschendurchsuchungen wurden nun aber intensiviert und bereits jetzt verbreiten sich Bilder in den sozialen Netzwerken von langen Schlangen. Überwacht wird das Geschehen von 550 Sicherheitskameras.

Der regionale Sicherheitschef Patrick Mairesse sagte, dass die Sicherheitsvorkehrungen so unscheinbar wie möglich gehalten werden, damit die Party eine Party bleibe. 

Im Hotel Majestic, das die Stars beherbergt, reisen diese meist mit ihren eigenen Sicherheitsvorkehrungen an. Im letzten Jahr erschreckte eine Gruppe Männer die Gäste und Teilnehmer des Festivals, als sie in Militärkleidung in einem Boot auf die Küste zurasten. Vier Zonen wurden in der Stadt eingerichtet. Die Fahrer der Stars müssen sich täglich um einen Passierschein zum Festivalpalast bemühen, um dort ihre Fahrgäste abliefern zu dürfen. Kofferräume werden inspiziert.

Der Jurypräsident ist in diesem Jahr Pedro Almodóvar. Monica Bellucci übernimmt die Moderation der Eröffnungsfeier und der Preisverleihung. Das Festival läuft vom 17. bis 28. Mai. Eine Chance auf die Goldene Palme von Cannes rechnet sich der Deutsche Beitrag “Aus dem Nichts“ von Fatih Akin mit der Schauspielerin Diana Krüger aus. Es ist die Geschichte von der Rache einer Ehefrau, die bei einem Bombenanschlag aus der Neonaziszene Mann und Kind verlor.