London: Wer sind die Opfer des Anschlags?

London: Wer sind die Opfer des Anschlags?
Gestern hieß es kurzzeitig, dass bei dem Anschlag in London fünf Menschen ihr Leben verloren haben. Scotland Yard korrigierte die Zahl heute Morgen jedoch auf vier. Zu dem toten Polizisten und einer getöteten Frau gibt es nun mehr Informationen.

Mitten im Londoner Parlamentsviertel fährt gestern gegen 14:40 Uhr Ortszeit ein Autofahrer in mehrere Fußgänger. Das Auto kracht anschließend in einen Zaun vor dem Parlament. Ein Mann mit einem Messer steigt aus dem Auto und läuft auf das Parlament zu. Beim Versuch, in das Gebäude zu einzudringen, sticht er einen 48-jährigen Polizisten nieder. Der Täter wird von einem anderen Beamten niedergeschossen und erliegt seinen Verletzungen.

Bei dem Angriff gibt es laut letztem Stand insgesamt vier Tote, darunter auch der Angreifer. Die weiteren Opfer sind der niedergestochene Polizist und zwei Fußgänger, ein Mann und eine Frau, die zum Zeitpunkt des Angriffs auf der Westminister Bridge unterwegs waren. Die Zahl der Verletzten gab Scotland Yard heute Morgen mit 29 an, darunter sieben Schwerverletzte.

Eine Frau wurde nach Angaben der Hafenbehörde lebend, aber mit schweren Verletzungen aus der Themse gerettet. Auch mindestens drei französische Schüler, die auf Klassenreise in London waren, sind unter den Verletzten. Zwei rumänische Staatsbürger und fünf Südkoreaner sollen ebenfalls verletzt worden sein.

Über zwei der Todesopfer vom gestrigen Anschlag gibt es nun mehr Informationen. Bei dem toten Polizisten handelt es sich Police Constable Keith Palmer. Der 48-jährige arbeitete für die Londoner Metropolitan Police und war dem Schutz des Parlamentsgebäudes und dem Diplomatenschutz zugeteilt. Der verheiratete Vater diente vor seinem Polizeidienst bei der Royal Artillery.

Laut Medienberichten war Palmer unbewaffnet, als er angegriffen wurde. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Polizisten in Großbritannien unbewaffnet sind. Auch die sogenannten „Bobbys“, die ihren Streifendienst verrichten, sind traditionell nur mit einem Schlagstock bewaffnet. Das Parlament hielt heute Morgen um 9:33 Uhr eine Schweigeminute für den Polizisten ein. Palmers Dienstnummer war 933.

Zu den Todesopfern zählt auch die 43-jährige Aysha Frade. Frade arbeitete in der Administration eines Colleges in London. Sie war offenbar auf dem Weg, ihre zwei Kinder abzuholen, als sie auf der Westminster Bridge vom Wagen des Attentäters erfasst wurde.

Offizielle Polizeistellen erklärten, dass ihnen die Identität des Täters bekannt sei. Sie wurde aber noch nicht nach außen kommuniziert.  

ForumVostok
MAKS 2017