Wenn sie stöhnt, muss es nicht unbedingt aus Lust sein

Wenn sie stöhnt, muss es nicht unbedingt aus Lust sein
Manchmal geht es im richtigen Leben zu wie auf der Bühne. Zwei Performer auf der Sexmesse Venus. Berlin, Deutschland, 29. September, 2011.
Für eine Studie befragten die britischen Forscher Gayle Brewer und Colin Hendrie 71 Frauen im Alter zwischen 18 und 48 Jahren über ihre Stöhn-Gewohnheiten beim Sex. Die Ergebnisse räumen mit einigen Mythen auf und dürften eher die Männer zum Stöhnen bringen.

Sally wusste es schon immer. Harry weiß bis heute noch nicht. Das cineastische Klischee besagt in der Regel, dass eine Frau beim Sex laut zu sein hat. Es gehört sozusagen zum guten Ton.

Ob dahinter mehr steckt als nur Fiktion, wollten die beiden britischen Forscher Gayle Brewer von der University of Central Lancashire und Colin Hendrie der University of Leeds wissen. Dafür befragten sie 71 Frauen im Alter zwischen 18 und 48 Jahren darüber, welche Geräusche sie für gewöhnlich beim Sex von sich geben und warum.

Das Ergebnis hat das Zeug dazu, männliche Egos nachhaltig zum Schrumpfen zu bringen. Die Studie belegt, dass Frauen zwar beim Sex stöhnen – aber nicht aus Lust! Im Gegenteil. Das übermäßige Stöhnen wird von den Frauen ganz gezielt eingesetzt: als Orgasmus-Beschleuniger. Aber nicht für sich, sondern für den Partner.

Ganze 66 Prozent der befragten Frauen gaben an, dass sie Stöhnen bewusst einsetzen, damit ihr Partner schneller zum Höhepunkt kommt. Und 87 Prozent geben sogar zu, durch lautes Stöhnen dem Partner ein gutes Gefühl geben zu wollen und dessen Selbstbewusstsein aufzubauen. Die Wissenschaftler schreiben in ihrer Studie:

Während des Vorspiels kommen viele Frauen selbst zum Höhepunkt. Jedoch gaben viele an, parallel zum Höhepunkt des Mannes laut zu stöhnen.

Wenn die Frau jedoch merke, dass kein eigener Orgasmus drin ist, lege sie sich beim Stöhnen umso mächtiger ins Zeug, damit er schneller fertig wird. Das Vortäuschen eines Orgasmus gehört offenbar auch zum Standardrepertoire: Jede vierte Frau täuscht regelmäßig einen Höhepunkt vor.

Die Studie ergab auch, dass Frauen anscheinend lieber still genießen. So gab eine Mehrheit an, den Moment der größten Lust am liebsten schweigend zu genießen. Das Stöhnen diene lediglich der Manipulation des Partners. "Frauen nutzen solche Laute, um den Orgasmus ihres Partners aufgrund von eigener Langeweile und Müdigkeit oder momentanen Unbehagens zu beschleunigen", so die Studie. Schlechte Nachrichten für Harry.