Lovie Awards - RT sammelt sieben Auszeichnungen des europäischen Internet-Oscars

Unter kreativen und innovationsaffinen Internetnutzern scheint sich RT besonders großer Beliebtheit zu erfreuen. In gleich drei Publikumswertungen der "Lovie Awards" landeten die nominierten Projekte der Mediengruppe am Ende auf dem ersten Platz.
Unter kreativen und innovationsaffinen Internetnutzern scheint sich RT besonders großer Beliebtheit zu erfreuen. In gleich drei Publikumswertungen der "Lovie Awards" landeten die nominierten Projekte der Mediengruppe am Ende auf dem ersten Platz.
Der Wettbewerb "Lovie Awards" prämiert alljährlich die besten, kreativsten und innovativsten digitalen Projekte. Dabei werden Fach- und Publikumspreise verliehen. RT schaffte es dabei gleich in sieben Projekten, die begehrten Awards abzuräumen.

RT hat gleich sieben Preise des angesehenen Wettbewerbs "Lovie Awards" erhalten. Der Preis gilt als europäischer Internet-Oscar. In drei Kategorien gewann RT dabei in der Zuschauerwahl "The People's Lovie". Vier weitere Auszeichnungen wurden von einer fachkundigen Jury, bestehend aus Vertretern von Google, Twitter, Huffington Post und anderen internationalen Medienriesen, verliehen.

Sieben Auszeichnungen eines angesehenen Digital-Wettbewerbs – das ist echt geil!", freute sich der Leiter der Online-Projekte von RT, Kirill Karnowitsch-Valois. "Der Sieg in der Zuschauerwahl in fast allen Kategorien war für uns besonders wertvoll. Wenn das Publikum – deine Zuschauerschaft – für dich stimmt und dir den Sieg bringt, das ist mitunter wertvoller als Gold. Wir danken der Akademie für die uns erwiesene Ehre und sagen Danke allen, die für uns votiert haben. Das ist unser gemeinsamer Sieg."

Neu in der RT-Familie: Reza Abadi moderiert künftig die neue medienkritische Show 451°

Das interaktive multimediale Sonderprojekt von RT, "Tschernobyl 30", das zum 30. Jahrestag des Super-GAUs im AKW Tschernobyl vorbereitet worden war, bekam Silber in der Kategorie "Webseite: Beste Lösungen" und Bronze in der Kategorie "Webseite: Beste Nutzung von Animation/animierten Grafiken".

Die Webseite RT.com landete auf Platz drei in der Kategorie "Webseite: Nachrichten". Digitale Projekte von RT (Accounts auf Facebook, YouTube, Twitter, Soundcloud, Coub und Instagram) waren die drittbesten in der Kategorie "Soziale Netzwerke: Beste Präsenz".

Neben den Auszeichnungen, die von der fachkundigen Jury verliehen wurden, gewann RT die Zuschauerwahl "The People's Lovie" in gleich drei Kategorien.

Das Internetportal RT.com übertraf dabei die Webseiten von VICE News, des Radiosenders Radio Free Europe/Radio Liberty und der britischen Zeitung The Guardian. Auch in der Kategorie "Soziale Netzwerke: Beste Präsenz" schnitt der Sender besser ab als etwa The Guardian oder die beliebte Fernsehserie "Game of Thrones".

Die Zuschauer sprachen auch dem RT-Projekt "Tschernobyl 30" den Sieg in der Kategorie "Webseite: Beste Nutzung von Animation/animierten Grafiken" zu.       

"Lovie Awards" ist einer der angesehensten europäischen Internet-Wettbewerbe. Alljährlich zeichnen Fachjurys und das Publikum die besten Errungenschaften und Innovationen im Netz aus, von Webseiten über Werbung, Apps bis hin zu Auftritten in sozialen Netzwerken.

Die Juryauszeichnungen im Rahmen des Wettbewerbs "Lovie Awards" verleiht die Internationale Akademie der Digitalen Künste und Wissenschaften (IADAS). Dabei vergibt sie Gold-, Silber- und Bronze-Preise. Auch das Publikum wählt seine Sieger, in diesem Fall per Internet-Abstimmung.   

Im April 2016 hatte RT bereits die Zuschauerwahl "People's Voice Award" im Rahmen des angesehenen internationalen Wettbewerbs "Webby Awards" gewonnen. Der Sender hatte dabei viele andere internationale Medien wie BBC News, ABC News, NBC Nightly News und die New York Times überholt.

RT ist mittlerweile der Nachrichtensender Nummer eins auf YouTube. Die Gesamtzahl der Aufrufe in allen RT-Kanälen beläuft sich auf knapp vier Milliarden. Auch dabei dürfte Innovation eine tragende Rolle gespielt haben: RT hat als einer der ersten Fernsehsender weltweit begonnen, Nachrichten und Videos im 360-Grad-Format zu produzieren.