Russischer Hilfskonvoi in Donezk angekommen

Russischer Hilfskonvoi in Donezk angekommen
Ein humanitärer Hilfskonvoi des russischen Katastrophenschutzministeriums ist in Donezk angekommen. Das ist bereits die 53. humanitäre Lieferung aus Russland für die ostukrainische Krisenregion Donbass.

Zuvor wurde der Hilfskonvoi an einem russisch-ukrainischen Checkpoint in strikter Übereinstimmung mit dem Völkerrecht der Zoll- und Grenzkontrolle unterzogen. Dabei wurde das Verfahren vom ukrainischen Zoll- und Grenzdienst kontrolliert. Die Wagen wurden gründlich durchsucht und die Begleitdokumente für die humanitäre Fracht sorgfältig überprüft.

"Die LKW des russischen Katastrophenschutzministeriums mit humanitärer Hilfe für das Gebiet Donezk sind am Zielort angekommen. Derzeit werden die Wagen in den Lagern entladen“, verlautete aus dem russischen Katastrophenschutzministerium. 

Bei der Entladung der LKW in Donezk waren Vertreter der lokalen Behörden anwesend. Danach wurden die Hilfsgüter unter wichtigen sozialen Einrichtungen des Gebiets Donezk verteilt. Gut 50 Trucks des russischen Katastrophenschutzministeriums lieferten bereits insgesamt über 400 Tonnen humanitäre Hilfe, darunter Lebensmittel, Medikamente, Schulbücher und andere Hilfsgüter.

Gleich nach der Entladung kehren alle LKW ins russische Gebiet Rostow zurück.