Druschba – Freundschaft: Konstantin Manaev - Klänge der russischen Seele

Der russische Cellist Konstantin Manaev setzt sich für die deutsch-russische Freundschaft ein
Der russische Cellist Konstantin Manaev setzt sich für die deutsch-russische Freundschaft ein
Druschba ist das russische Wort für Freundschaft und auch der Name der neuen Reportage-Reihe auf RT Deutsch. Isabel Reising hat sich auf die Suche gemacht, nach Menschen, die in Russland geboren wurden und sich für ein Leben in Deutschland entschieden haben. Ob Musiker, Künstler oder Jungunternehmer, alle vereint der Spagat zwischen den Kulturen - und alle haben spannende Geschichten zu erzählen.

In der dritten Folge begleiten wir Konstantin Manaev. Seit seinem 7. Lebensjahr ist der Cellist mit Herz und Seele der Musik verfallen. Schon früh bestimmte diese Leidenschaft den Lebensweg des Russen. Über das renommierte Moskauer Konservatorium führte dieser den Solisten an die bekanntesten Konzerthäuser der Erde. Mittlerweile gehört Manaev zu den ganz Großen in der Welt der Klassischen Musik.

Einen Tag lang begleitet RT-Reporterin Isabel Reising den Musiker und spricht mit ihm über dessen Leben auf und neben der Bühne. Für Manaev ist es stets wichtig, Deutsche und Russen einander näher zu bringen. Für sein im kommenden Jahr startendes Projekt „Geheimnisse der russischen Seele“, das in Berlin aufgeführt werden soll, sucht der Cellist noch Unterstützer.

Übrigens: Wir suchen immer wieder neue Geschichten. Wenn ihr jemanden kennt, der in Russland geboren ist und jetzt in Deutschland lebt und eine besondere, interessante oder spannende Geschichte zu erzählen hat, schreibt uns an: 
info@rt-tv.de - Betreff: "Druschba" oder "Freundschaft".