Unfrieden in der Berliner "Kleingartenkolonie Frieden"

Unfrieden in der Berliner "Kleingartenkolonie Frieden"
Dem Verein "Kleingartenkolonie FRIEDEN e.V." wird vorgeworfen, er wäre ausländerfeindlich. Vor allem aber wird dem Verein nachgesagt, er habe eine Ausländerquote von 20% eingeführt.

Der Vorsitzende des Vereins, Helmut Matthes, bestreitet die Vorwürfe und bezeichnet sie als "albern". Gleichzeitig beschwert er sich über die gescheiterte Integration der Mitglieder mit Migrationshintergrund. So würden diese nicht an gemeinsamen Festen teilnehmen, bzw. sich nicht an die Ruhe-Regelungen halten.

Gartenpächter mit Migrationshintergrund hingegen sagen, dass sie sich mehr an die deutschen Regelungen halten als die deutschen Pächter selbst.