Ukraine: Unbekannte attackieren Kritiker des Donbass-Einsatzes und Ex-Chef der Anti-Drogenbehörde

Ukraine: Unbekannte attackieren Kritiker des Donbass-Einsatzes und Ex-Chef der Anti-Drogenbehörde
Unbekannte haben im Gebiet Cherson den Ex-Chef der Anti-Drogen-Abteilung des ukrainischen Innenministeriums, Ilja Kiwa, überfallen. Der Politiker ist für seine Kritik gegen im Donbass kämpfende ukrainische Militärs und die Zubereitung eines Rauschmittels vor laufender Kamera bekannt.

„Der als Volksdeputat der Ukraine kandidierende Ilja Kiwa wandte sich um 22:40 Uhr an die Hauptverwaltung der Nationalpolizei der Ukraine im Gebiet Cherson und teilte mit, dass Unbekannte sein Auto beschossen und eine Granate geworfen hätten, die dann explodiert sei“, steht in der Mitteilung der Behörde.

Der ukrainische Fernsehsender 112 erinnert daran, dass Kiwa im Mai aus dem Amt des Chefs der Anti-Doping-Abteilung in ein anderes Amt im Innenministerium versetzt wurde. Die Chefin der ukrainischen Nationalpolizei, Chatija Dekanoidse, nannte die Worte des Beamten, dass unter Militärs im Donbass Schmuggel und Bestechlichkeit verbreitet sei, unzulässig.

Zuvor hatte der Politiker an einer skandalösen Fernsehshow teilgenommen, in der er zusammen mit drogensüchtigen Teenagern ein Rauschmittel aus herkömmlichen Medikamenten live hergestellt hatte. Im Laufe der Sendung hatte Ilja Kiwa erklärt, dass sein Ziel es sei, das Ausmaß der Drogensucht in der Ukraine realistisch zu veranschaulichen.

Nach der Sendung behauptete der damalige Chef der Anti-Doping-Abteilung, dass man Provokationen gegen ihn vorbereite. Ende Mai wurde Ilja Kiwa nach der Zwischenwahl im Gebiet Cherson zum Kandidaten für die Parlamentswahlen.