Druschba – Freundschaft: Mit einem Russen im Leichenhaus

Evgeny Falkenstern, Jungunternehmer aus Berlin
Evgeny Falkenstern, Jungunternehmer aus Berlin
Druschba ist das russische Wort für Freundschaft und auch der Name der neuen Reportage-Reihe auf RT Deutsch. Isabel Reising hat sich auf die Suche gemacht nach Menschen, die in Russland geboren wurden und sich für ein Leben in Deutschland entschieden haben. Ob Musiker, Künstler oder Jungunternehmer, alle vereint der Spagat zwischen den Kulturen - und alle haben spannende Geschichten zu erzählen. In der ersten Folge geht es ins Leichenhaus.

Der Russlanddeutsche Evgeny Falkenstern und seine Frau Evgenia betreiben in der Nähe des S-Bahnhofs Rummelsburg in Berlin ein Leichenhaus. Doch kein echtes. Der Raum ist Teil einer kreativen Geschäftsgründung des Ehepaares. In Russland sind sogenannte Escape Rooms schon lange sehr beliebt. Wer mitspielen will, lässt sich eine Stunde in einem schaurigen Raum einsperren, aus dem nur entflohen werden kann, wenn man knifflige Rätsel löst. Evgeny und Evgenia haben sich mit dieser Idee erfolgreich ihre Selbständigkeit in Deutschland aufgebaut, viele begeisterte Spieler verlangen nach immer neuen Escape Rooms.

RT-Reporterin Isabel Reising hat die beiden im Escape Room getroffen und besuchte mit ihnen das Sowjetische Ehrenmal im Treptower Park. Was heißt es für gebürtige Russen in Deutschland zu leben?

Übrigens: Wir suchen immer wieder neue Geschichten. Wenn ihr jemanden kennt, der in Russland geboren ist und jetzt in Deutschland lebt und eine besondere, interessante oder spannende Geschichte zu erzählen hat, schreibt uns an: info@rt-tv.de - Betreff: "Druschba" oder "Freundschaft".