Völkerverständigung: In den USA findet erstmals Aktion „Ich liebe Russland“ statt

Völkerverständigung: In den USA findet erstmals Aktion „Ich liebe Russland“ statt
Die Aktion „Ich liebe Russland“, die an den Tag Russlands am 12. Juni angeknüpft ist, ist zum ersten Mal in den USA in 15 Bundesstaaten auf einmal gestartet, darunter in New York, Texas, Kalifornien, Florida, Washington sowie im hauptstädtischen Bundesdistrikt of Columbia.

Der Event wird vom Präsidenten der Gesellschaft „Russische Jugend Amerikas“, Igor Kotschan, wie folgt beschrieben:

„Das Ziel der Veranstaltung ist, Russland, den USA und der ganzen Welt zu zeigen, dass in verschiedenen Bundesstaaten und Städten der USA eine große Anzahl von Menschen lebt, die Russland lieben und hoch schätzen, auf Russland bedacht sind, dessen Geschichte und Schicksal – die Gegenwart und die Zukunft – sie bei weitem nicht kalt lassen“, wird Kotschan von der Nachrichtenagentur TASS zitiert.    

Die Aktion dauert bis zum 12. Juni an, an dem der Tag Russlands begangen wird. An diesem Tag werden die russischsprachigen Bürger der USA im Bundesstaat New York zusammenkommen, um das Fest zu feiern.

„Wir planen eine Veranstaltung im Freien – „Russische Festwiese“. Da wird man verschiedene interessante Wettbewerbe und Spiele zum Thema russische Geschichte, Kultur und Tradition durchführen und die Möglichkeit anbieten, die Küche von verschiedensten in Russland ansässigen Volksgruppen kosten. Man kann sicher Samowar, russische Lieder und Tänze erwarten“, sagte der Organisator des Festes.