Weg frei für EM-Kader 2016: Deutscher Bundesliga-Profi Roman Neustädter nun mit russischem Pass

Roman Neustädter mit dem russischen Nationalkader im Trainingscamp  im schweizerischen Bad Ragaz zur Vorbereitung auf die Fußball-EM 2016 in Frankreich.
Roman Neustädter mit dem russischen Nationalkader im Trainingscamp im schweizerischen Bad Ragaz zur Vorbereitung auf die Fußball-EM 2016 in Frankreich.
Der Innenverteidiger des FC Schalke 04, Roman Neustädter, der im Aufgebot der russischen Nationalmannschaft bei der EM 2016 in Frankreich steht, hat die letzte Hürde überwunden und die russische Staatsbürgerschaft erhalten.

Im Twitter-Profil der russischen Auswahl wurde gemeldet:

„Roman Neustädter hat den russischen Pass bekommen!“

Die Passvergabe fand im russischen Generalkonsulat in Bonn statt. Das Hauptproblem der amtlichen Prozedur bestand darin, einen Termin zu finden, angesichts des engen Terminkalenders des Spielers, der sich jetzt als Mitglied der russischen Mannschaft auf die Europameisterschaft im schweizerischen Bad Ragaz vorbereitet, berichtete die Nachrichtenagentur R-Sport unter Berufung auf eine Quelle im russischen Fußballverband.

Der Korrespondent des Sportportals Championat.com meldete, dass Neustädter am Sonntagabend den Standort der russischen Mannschaft verließ, um am nächsten Tag zurückzukehren:

-Stoßen wir morgen auf deinen Pass an? – fragten ihn die Spieler.

- Ja, wir stoßen an! – antwortete Neustädter

Am 21. Mai 2015 wurde Neustädter für die EURO 2016 in den russischen Kader berufen. Am 22. Mai erschienen in der Presse Berichte davon, dass er die deutsche Staatsbürgerschaft aufgegeben hatte. Am 25. Mai wurde auf dem offiziellen Internetportal für Rechtsinformation der Erlass des russischen Präsidenten Wladimir Putin vom 18. Mai veröffentlicht, laut dem Neustädter zum russischen Staatsbürger ernannt wurde.

Russlands Nationalelf im Oktober 2015

Im November 2015 wurde bekannt, dass der 28-jährige Fußballspieler in Russland beheimatet werden kann, im Januar 2016 folgte ein entsprechendes Treffen mit den Vertretern des russischen Fußballverbandes. Fast drei Wochen vor der EURO 2016 ernannte ihn der russische Nationaltrainer Leonid Sluzki als einen Teil des russischen Kaders bei dem Wettbewerb.

Der Innenverteidiger ist der einzige aktuelle Nationalspieler ohne Länderspieleinsatz für Russland – debütierte aber 2012 als Mitglied der deutschen A-Nationalmannschaft.

Seit Januar 2012 vertritt er den FC Schalke 04 und kam in der Saison 2015/16 in der Bundesliga 30 und in der UEFA Europa League sieben Mal zum Einsatz.

Die Europameisterschaft 2016 wird von 10. Juni bis 10. Juli in Frankreich ausgetragen. Russlands Gegner in der Gruppenphase sind England, Wales und die Slowakei.