Eine schicke neue Frisur - Deutsche Austauschschülerin berichtet RT von ihrem Leben in Russland

Meine neue Frisur.
Meine neue Frisur.
Alona Bartenschlager kommt aus Bayern, ist 15 Jahre alt und hat sich mit dem Zug auf den Weg nach Russland gemacht. Von Ingolstadt über Berlin ging es nach Sotschi. Dort besucht sie für mehrere Monate die Schule. Für RT Deutsch berichtet Alona, abseits der großen Politik und medialer Verzerrungen, von ihrem neuen Alltag. In ihrem aktuellen Beitrag erzählt sie von ihrem Besuch bei einer russischen Institution: Dem Schönheitssalon.

Jetzt war ich in einem Schönheitssalon. Aus reiner Neugier. Entdeckt habe ich ihn damals, als meine Mama und ich in dem Laden mit dem Krimwein waren. Ihr erinnert Euch? Dieser Laden ist im Erdgeschoss, der Schönheitssalon in der ersten Etage. Er heißt Saberny Paris. Was das heißt? Keine Ahnung, ich kann leider kein Französisch.

Jedenfalls dreht sich dort alles um Pflege, Gesundheit und Schönheit. Dort sind Spezialisten beschäftigt, wie Stilberater oder Stylisten, auch Maniküre, Massagen und Haarverlängerungen sind dort möglich. Das wollte ich natürlich ausprobieren und meine Mama hat mir erlaubt, dass ich mir eine schicke Frisur machen lasse. Die Stylistin, sie heißt Elena, hat das toll hingekriegt. Die hat wirklich was drauf. Die Frisur war auch nicht am nächsten Tag völlig verwuschelt, sondern hält.

Der Salon behandelt auch Hautprobleme und gibt Ratschläge, was zu tun ist, um die Hautbeschaffenheit zu verbessern. Die Administratorin heißt Christina. Sie ist sehr hübsch und nett. Sie hat uns, meine Mama und mich, herumgeführt und auch viel zu den Pflegeprodukten erklärt.

Christina, die Administratorin des Schönheitssalons.
Christina, die Administratorin des Schönheitssalons.

Sogar ein Arzt arbeitet dort, der auf Rückenprobleme spezialisiert ist. Den habe ich auch konsultiert, weil ich manchmal nach dem Sporttraining meinen Rücken spüre. Nicht oft und nicht schlimm, aber wenn man schon mal da ist, kann man ja fragen. Er hat mir ein paar Übungen gezeigt.

Ich hab mich dann noch umgeschaut. In Vitrinen stehen verschiedene Pflegeprodukte. Die sind sehr hochwertig, wie Christina erklärt. Zum Beispiel Shampoos ohne Silikone. Eine Zahnpasta soll die Zähne weißer machen und gleichzeitig maximalen Schutz vor Karies bieten.

Also, ich hab mich dort wohlgefühlt und wollte gar nicht mehr weg.

Typisch, hat die Mama gesagt. Aber ich glaube, ihr hat es dort schon auch gefallen.

Bis bald

Eure Alona