Georgische Telekommunikationsfirma schaltet zum 31. Mai drei russische Fernsehsender ab

Georgische Telekommunikationsfirma schaltet zum 31. Mai drei russische Fernsehsender ab
Das größte georgische Telekommunikationsunternehmen SilkNet stellt ab dem 31. Mai 2016 die Übertragung von russischen Informationssendern RT, Rossija 24 und RTD ein. Dies meldete das Unternehmen am Mittwoch.

„Der Entscheidung liegt zugrunde, dass diese Sender im Unterschied zu anderen russischen Sendern, weniger beliebt unter den Verbrauchern sind“, so die Meldung auf der offiziellen Webseite von SilkNet.

Anfang Mai wurde berichtet, dass eine Initiativgruppe von georgischen Nichtregierungsorganisationen in einem offenen Brief an den Präsidenten, den Ministerpräsidenten, den Parlamentssprecher und den Vorsitzenden der nationalen Kommission für Kommunikationen das Sendeverbot für russische Fernsehkanäle forderte, und zwar für den „Ersten Kanal“, RTR-Planet, Rossija 24, NTW Mir, TVCI, Rossija 1, NTW, TNT, Petersburg 5, Zwesda, Ren-TV und RT.

Die georgische nationale Kommission für Kommunikation erläuterte, sollte die durch russische Fernsehkanäle verbreitete Produktion gegen georgische Gesetze verstoßen, werde die weitere Aussendung von den entsprechenden Kanälen abgestellt.

Nach den Ereignissen im August 2008 wurde der Betrieb von russischen Sendern in Georgien verboten. Erst nach dem Machtwechsel 2012 wurde er wiederaufgenommen.

Das Unternehmen SilkNet, das im Besitz der niederländischen Black Sea Telecom Holding B.V. und Central Asia Logistics B.V. steht, habt einen Marktanteil von 63,2 Prozent im Segment Telefondienstleistungen und  39,4 Prozent im Bereich Internet. Die Firma ist die einzige in Georgien, die Telekommunikationsdienstleistungen in vollem Umfang (Telefon, Internet, Fernsehen) landesweit erbringt.