Putin fordert blockfreies internationales Sicherheitssystem angesichts globaler Terrorgefahr

Putin fordert blockfreies internationales Sicherheitssystem angesichts globaler Terrorgefahr
Der russische Präsident Wladimir Putin hat bekannt gegeben, dass Russland für den Aufbau eines blockfreien Systems der internationalen Sicherheit sei, um globalen Terror zu bekämpfen. Der Präsident rief zudem alle Staaten auf, aus dem Zweiten Weltkrieg zu lernen.

Moskau und Peking verfolgen eine von Washington losgelöste Außenpolitik - deutlich wird dies auch immer wieder im UN-Sicherheitsrat

Der russische Präsident richtete seine Worte an die die Menschenmenge auf dem Roten Platz in Moskau vor der 71. Siegesparade:

„Heute wird unsere Zivilisation mit Brutalität und Gewalt konfrontiert - Terrorismus ist zu einer globalen Bedrohung geworden“, 

„Wir müssen das Böse zu besiegen und Russland ist sowohl willens, sich mit allen Ländern zusammenzutun als auch dazu, an der Schaffung eines modernen, paktfreien Systems der internationalen Sicherheit zu arbeiten.“

Dem russischen Präsidenten zufolge, zeigten die Lehren aus dem Zweiten Weltkrieg, dass "Doppelmoral" und "kurzsichtige Nachsicht mit denen, die neue verbrecherische Pläne fördern" nicht akzeptabel sind.

„Die Lehren aus der Geschichte zeigen, dass Frieden auf unserem Planeten nicht von selbst entsteht und dass man in höchster Alarmbereitschaft sein muss“, führte er weiter aus.

Der Große Vaterländische Krieg [der Begriff wird in Russland und den ehemaligen Sowjetrepubliken verwendet, um den Krieg an der Ostfront zu beschreiben] werde uns immer in Erinnerung bleiben, „eine herausragende, heilige Heldentat unseres Volkes - ein Aufruf dazu, gewissenhaft zu leben, Wahrheit und Gerechtigkeit hochzuhalten und diese Werte von Generation zu Generation weiterzugeben“, fügte der Putin hinzu und betonte:

Der Kriegsveteran Boris Svedlovsky

„Unsere Väter und Großväter besiegten den mächtigen, gnadenlosen Feind, vor dem viele Länder einknickten.“

„Es waren unsere Soldaten, die Vergeltung an den Nazis und ihren Komplizen übten, für die Millionen Opfer und für alle Grausamkeiten und Exzesse in unserem Land.“

Putin fügte hinzu, dass russische Soldaten bewiesen hätten, dass sie „würdige Nachfolger der Helden des Großen Vaterländischen Krieges, die die Interessen des Landes mit Ehre verteidigen.“

„Ich bin sicher, dass die Veteranen heute stolz sind auf ihre Enkel und Urenkel. Sie lassen sie [die Veteranen] nicht fallen und werden sich immer an den großen Sieg und die Heldentaten der glorreichen Generation der Sieger erinnern“, sagte er.

Vor 71 Jahren, wurde Nazi-Deutschland besiegt. Fast 80 Prozent der Weltbevölkerung waren in den Krieg involviert, darunter alle großen Mächte. Insgesamt wurden 55 Millionen Menschen getötet.

Nazi-Deutschland marschierte im Jahr 1941 in die Sowjetunion ein. In den folgenden vier Jahren des wurden 27 Millionen Menschen in der Sowjetunion getötet.

In Europa begannen Gedenkfeiern zum Siegestag am Sonntag, weil die Kapitulation Nazi-Deutschlands am 8. Mai 1945 um 22:43 Uhr MEZ in Kraft getreten ist. In Moskau war es dann bereits 00.43 Uhr und somit der 9. Mai.