Neuer Maßstab im Bereich digitaler Innovation: RT sendet künftig im 360-Grad-Format

Der RT Newsroom in Moskau
Der RT Newsroom in Moskau
Als einer der ersten Nachrichtensender nutzt RT ab jetzt zusätzlich eine 360-Grad-Kamera, die es den Zuschauern erlaubt, sich im gesamten Studio umzuschauen und hinter die Kulissen zu blicken. Besonders beeindruckend ist das neue Angebot bei Außenaufnahmen.

RT-Moderator Daniel Hawkings zeigt schon einmal, wie das neue 360-Grad-Format bei RT aussehen kann. Die neue Technologie erlaubt es dem User, die Nachrichten in Echtzeit aus allen Perspektiven zu sehen. Mit dem Mauszeiger lässt es sich via des grauen Felds in der oberen linke Ecke ganz einfach durch das Studio scrollen:

Besonders beeindruckend wird die 360-Grad-Kamera allerdings bei Außenaufnahmen, wie etwa bei den Vorbereitungen des diesjährigen „Tag des Sieges“ in Russland zu Gedenken des Endes des Zweiten Weltkrieges:

Auch Aufnahmen eines Formel 1-Boliden, der auf der Rennstrecke in Sotschi die Fahrt aufnimmt, gibt es schon im 360-Grad-Format:

Eine eigene Facebook-Seite wird das 360-Grad-Angebot von RT künftig sammeln und präsentieren. Nutzer von Android- und Apple-Handys können den neuen Service darüber hinaus auch unterwegs nutzen. Eine eigene App steht zum Downdload zur Verfügung.

Der Leiter der RT-Onlinesparte Kirill Karnovich-Valua kommentiert die Neuentwicklung euphorisch:

„Das 360-Grad-Format ist für uns als Nachrichten-Sender ideal, denn es gibt dem Zuschauer die Möglichkeit, ein direktes Gespür für die Situation zu bekommen.“

Dass RT immer wieder neue Maßstäbe im Bereich der technischen Innovationen setzt wird auch in der Medienbranche honoriert. Wie schon in den Vorjahren ist RT auch dieses Jahr wieder für den „Internet-Oscar“, die Webby Awards, nominiert und führt aktuell beim „People's Voice Award“ das Feld an.