"Finale, Finale" - RT kämpft mit BBC, NBC und New York Times um den Internet-Oscar 'Webby Awards'

"Finale, Finale" - RT kämpft mit BBC, NBC und New York Times um den Internet-Oscar 'Webby Awards'
RT ist ins Finale des angesehenen internationalen 'Webby Awards' eingezogen, mit dem hervorragende Leistungen im digitalen Bereich ausgezeichnet werden. Die Nominierungskategorie heißt „Soziale Medien: Nachrichten und Information”. Fünf Topmedien, die in den sozialen Netzwerken präsentiert sind, beanspruchen den Preis. Neben RT sind es BBC News, ABC News, NBC Nightly News und die Zeitung New York Times.

Die Gruppe von RT-Digital-Projekten ist für das Finale des Webby Awards nominiert. Dazu gehören die RT-Accounts bei Facebook, YouTube, Twitter, Soundcloud und Coub sowie die Seite RT Play, die Informationen und Entertainment-Videos mit Informationsgrafiken verbindet. Zudem kann man für RT auch in der Kategorie People’s Voice Award auf der Seite des Preises abstimmen.

„Die Webby-Nominierung ist Anerkennung auf allerhöchstem Niveau und die Bestätigung, dass das RT-Sozialmedien-Team eines der besten auf dem digitalen Markt weltweit ist“, sagte der Leiter der RT-Online-Projekte, Kirill Karnowitsch-Walua und betonte:

„Ich will allen gratulieren, die zu dieser Nominierung beigetragen haben. Wir sind in sechs Sprachen vertreten, das sind sechs begabte Online-Teams, die stets mit Hingabe und viel Elan arbeiten.“

RT ist der meistgesehene Nachrichtensender auf YouTube. Die Videos von RT wurden weltweit mehr als 3,3 Milliarden Mal angeklickt. RT bietet innovativen interaktiven Content via den Applikationen RT News und RT Plugin sowie die Streaming-App Periscope.

Zudem hat RT als einer der weltweit ersten die Produktion von Nachrichten im VR-Format (interaktive Rundumsicht) gestartet und eine Facebook-Seite mit ausschließlich VR-Videos eingerichtet. Die App RT RUPTLY Stringer ermöglicht es für jeden Smartphone-Besitzer, der Videoagentur eigene Aufnahmen von den Ereignissen vor Ort zuzuschicken.

"Neue Formate auszuprobieren, neue Plattformen zu erschließen, mit neuen Darstellungsarten zu experimentieren war immer das Schlüsselelement unserer Online-Strategie in den „Neuen Medien.“

So der Leiter der Social-Media-Abteilung bei RT, Yvor Crotty, und ergänzt:

„Alles ändert sich in der digitalen Branche überschallschnell, man muss rechtzeitig den Trend spüren. Aber wir wissen genau, was wir tun und, die Hauptsache, für wen wir es tun. Deswegen teilen wir unsere Webby-Nominierung mit unserem Auditorium“.

Webby Awards sind laut der New York Times der „ehrenvollste Internet-Preis“. Damit werden jährlich die besten Digitalprojekte weltweit ausgezeichnet – Webseiten, Videoclips, Apps und Kampagnen in sozialen Netzwerken.

Unter der Jury-Mitgliedern sind mehr als Tausend Internet- und Medienexperten, darunter auch der Gründer von Twitter, Biz Stone, Mitgründerin und Chefredakteurin von Huffington Post, Arianna Huffington, sowie Schauspieler und Regisseur Kevin Spacey. In den vergangenen Jahren wurde der Webby Award von YouTube, Google, BBC, CNN und Facebook gewonnen.

Eine renommierte Jury wird die Webby Awards-Preisträger am 26. April 2016 bekanntgeben.