'Privatsache? Gehts noch, du Heuchler?!' - Edward Snowden liefert sich Twitter-Duell mit Cameron

'Privatsache? Gehts noch, du Heuchler?!' - Edward Snowden liefert sich Twitter-Duell mit Cameron
NSA Whistleblower Edward Snowden hat den britischen Premier David Cameron als Heuchler bezeichnet, nachdem der Premierminister Großbritanniens, der eine lange Reihe neuer Überwachungbefugnisse auf den Weg gebracht hatte, behauptete, dass die Steuerangelegenheiten seines verstorbenen Vaters "Privatsache" seien. Camerons Vater hatte 30 Jahre lang keine Steuern für sein Luxus-Anwesen bezahlt.

Als Reaktion darauf twitterte Snowden, der das Ausmaß der massenhaften Überwachung des GCHQ und der NSA enthüllte:

"Oh, jetzt ist er an Privatsphäre interessiert."

Das Leak soll nachweisen, dass Ian Cameron 30 Jahre lang keine britischen Steuern auf sein Anwesen bezahlte.

David Cameron beharrt im Lichte des Panama-Leaks darauf, dass er "keine Aktien, keine Offshore-Stiftungen, keine Offshore-Fonds" hätte. Fragen zur Geschäftbeziehung seines verstorbenen Vaters mit der in Ungnade gefallenen Anwaltskanzlei Mossack Fonseca lehnte er jedoch ab.

Am Montagabend verlangten Aktivisten, dass Cameron sich zu den Vermögenwerten seiner Familie äußerte.

Labour-Abgeordnete Jess Phillips sagte:

"Wenn er sich nicht sicher ist, dann sollte er es herausfinden und so schnell wie möglich korrigieren. Während Steuerangelegenheiten für normale Leute Privatsache sind, ist er ein Ministerpräsident, der sich der Ausrottung von Steuerumgehung verpflichtet hat."

Whistleblower Snowden fordert auch andere Weltführer auf, Kontrolle über ihre finanziellen Ressourcen zu übernehmen und twitterte:

William Binney (2.v.links) redet mit Hans-Christian Ströbele (Die Grünen) und Leiter des Sekretariats des NSA-UntersuchungsausschussesHarald Georgii (SPD) im Juli 2014.

"Mit Skandalen in Russland, China, Großbritannien, Island, der Ukraine und mehr, vielleicht eine neue Regel: Wenn Sie für ein Land zuständig sind, lassen Sie Ihr Geld dort."

Snowden lebt derzeit in Russland, wo ihm Asyl gewährt wurde. Er ist ein Kritiker des geplanten Überwachungsgesetzes 'Investigatory Powers Bill' der britischen Regierung, das die massenhafte Überwachung britischer Bürger im Namen der nationalen Sicherheit legalisieren soll.

Im November 2015 sprach er sich gegen das Gesetz aus und sagte, die Minister würden versuchen zu lernen, "das Unentschuldbare zu verteidigen" und dass die Befugnisse Zugriff auf das "Änderungsprotokoll Ihres Lebens" geben würde.

Trends: # Panama Papers