Russisch-europäische Kooperation im All: Mission ExoMars gestartet

Start der Proton-M-Rakete im kasachischen Baikonur
Start der Proton-M-Rakete im kasachischen Baikonur
Was auf der Erde nicht immer gelingt, klappt im Weltall umso besser: Die europäische Esa und die russische Roskosmos starteten heute in Kooperation die gemeinsame Mission ExoMars. Am Montagmorgen um 10:30 Uhr hob die russische Proton-Rakete, die zwei Marssonden transportiert, ab. RT zeigt in einer Simulation, wie der Mars-Rover auf dem roten Planeten landen wird. Nach dem Flug von 500 Millionen Kilometern soll die Rakete im Oktober ihr Ziel erreichen.

Nach einem weiteren Jahr der Vorbereitung sind dann die ersten wissenschaftlichen Experimente auf dem Mars geplant. RT-Reporter Daniel Hawkins berichtet aus der Nähe der Startrampe im kasachischen Baikonur.