Zum Tod der russischen Schauspiel-Legende Natalja Kratschkowskaja

Zum Tod der russischen Schauspiel-Legende Natalja Kratschkowskaja
Die berühmte russische Theater- und Filmschauspielerin Natalja Kratschkowskaja ist tot. Sie verstarb am heutigen Donnerstag im Alter von 77 Jahren im "Ersten Stadtkrankenhaus" von Moskau. Kratschkowskaja spielte in mehr als 70 Filmen sowjetischer und russischer Produktionen. Ihre bekanntesten Rollen hatte sie in „12 Stühle“ sowie „Iwan Wassiljewitsch wechselt den Beruf".

Natalja Kratschkowskaja, geborene Belogortzewa, wurde am 24. November 1938 in Moskau in eine Schauspieler-Familie geboren. Nach der Absolvierung der Schule wollte sie in der Moskauer Filmhochschule studieren. In der Aufnahmeprüfung beeindruckte sie den Ausschuss mit einem Monolog von Iwan Dummerjan.

Kurz nach der Immatrikulation verunglückte sie schwer bei einem Auto-Unfall und verlor zeitweilig das Augenlicht. Kratschkowskaja brach ihr Studium ab, verzichtete aber nicht auf ihre Träume um die Filmkunst. Sie fing ihre Karriere als Komparsin in Massenszenen und in kleineren Sprechrollen an und fiel endlich dem Regisseuren Leonid Gajdaj auf, der ihr weiteres Schicksal bestimmen sollte.

Bekannt wurde sie für ihre Rollen in „12 Stühle“, „Iwan Wassiljewitsch wechselt den Beruf“ und anderen russischen Komödien.

Zum 75. Geburtstag wurde ihr vom russischen Ministerpräsidenten Dmitrij Medwedew mit einer Grußbotschaft gratuliert.

„Wenige Schauspielerinnen genießen solche allgemeine Volksliebe wie Sie. Ihre besten Rollen, die Sie in den berühmten Lustspielfilmen von Leonid Gajdaj spielten, ließen diese Komödien zu den Perlen der russischen Filmkunst werden. An diese außergewöhnlichen,  extrovertierten Filmheldinnen werden sich russische Zuschauer noch lange erinnern“.