icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Forever young? – Alterungsprozess durch hyperbare Sauerstofftherapie erstmals rückgängig gemacht

Forever young? – Alterungsprozess durch hyperbare Sauerstofftherapie erstmals rückgängig gemacht
Neue Forschungsergebnisse der Universität Tel Aviv und des Sagol-Zentrums für hyperbare Medizin und Forschung zeigen in einer jüngst veröffentlichten Studie, dass der Alterungsprozess beim Menschen durch hyperbare Sauerstofftherapie rückgängig gemacht wurde.

Am Dienstag gaben die Universität Tel Aviv und das Sagol-Zentrum für hyberbare Medizin und Forschung im Shamir Medical Center bekannt, dass zum ersten Mal zwei biologische Hauptmerkmale des menschlichen Alterungsprozesses rückgängig gemacht werden konnten. Sowohl die Verkürzung der Telomerlänge, der Enden unserer Chromosomen, als auch die Anhäufung seneszenter – nicht teilungsfähiger – Zellen konnte umgekehrt werden.

WHO fordert zum Weltdiabetestag mehr Programme gegen Fettleibigkeit (Symbolbild)

Beide Merkmale sind ausschlaggebende Komponenten des menschlichen Alterungsprozesses. Forscher konnten nun mithilfe der hyperbaren Oxygenierung (HBOT), eine Therapieform, bei der Patienten medizinisch reinen Sauerstoff in einem erhöhten Umgebungsdruck zugeführt bekommen, diese Komponenten der Alterung rückgängig machen. 

Nachdem wir unsere HBOT-Forschung der Untersuchung von Auswirkungen auf die Bereiche der Gehirnfunktionalität und des altersbedingten kognitiven Verfalls gewidmet haben, haben wir nun zum ersten Mal bei gesunden, alternden Erwachsenen die biologischen Effekte der hyperbaren Sauerstofftherapie auf zellulärer Ebene beim Menschen entdeckt", sagte Prof. Shai Efrati, Professor an der Sackler-Fakultät für Medizin und der Sagol Hochschule für Neurowissenschaften. 

Die Wissenschaftler zeigten, dass die Verabreichung von reinem Sauerstoff an ältere Menschen in einer Überdruckkammer die Telomerlänge um 20 Prozent verlängerte. Das Wachstum könnte bedeuten, dass die Telomere der Studienteilnehmer so lang waren wie zuletzt vor rund 25 Jahren. Die Therapie reduzierte auch die seneszenten Zellen um bis zu 37 Prozent, was wiederum neues Zellwachstum produzierte. Bisherige Tierstudien zeigten, dass das Entfernen seneszierender Zellen die verbleibende Lebensdauer um mehr als ein Drittel verlängern kann. 

Da die Verkürzung der Telomere als der "Heilige Gral" der Biologie des Alterns angesehen wird, werden viele pharmakologische und umweltbezogene Interventionen eingehen untersucht, um eine Verlängerung der Telomere zu ermöglichen", so Prof. Efrati. 

Viele Wissenschaftler vermuten, dass das Altern selbst für Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson, Arthritis, Krebs, Herzkrankheiten und Diabetes verantwortlich ist. Für die Studie wurden 35 gesunde Erwachsene ab 64 Jahren an fünf Tagen in der Woche über einen Zeitraum von drei Monaten für je 90 Minuten in eine Überdruckkammer gebracht, wo sie Sauerstoff durch eine Maske einatmeten. Die Erfolge der Studie ließen Prof. Efrati schlussfolgern, dass das Altern "durchaus" rückgängig gemacht werden kann. 

Die signifikante Verbesserung der Telomerlänge, die während und nach diesen einzigartigen hyperbaren Sauerstofftherapie-Protokollen gezeigt wurde, bietet der wissenschaftlichen Gemeinschaft eine neue Grundlage für das Verständnis, dass das Altern durchaus auf der grundlegenden zellbiologischen Ebene gezielt rückgängig gemacht werden kann. 

Fettleibigkeit, Rauchen, mangelnde körperliche Bewegung, Vitaminmangel und Entzündungen beschleunigen jedoch die Verkürzung der Telomere und wirken sich damit unmittelbar auf die Langlebigkeit aus. Äußere Einflüsse wie zum Beispiel Schadstoffe, die durch Umweltverschmutzung vom Körper aufgenommen werden, wirken sich ebenfalls auf die Lebensdauer aus. Dennoch sind die positiven Forschungsergebnisse auf den rein biologischen Alterungsprozess bezogen ein bahnbrechender Erfolg, um altersbedingten Krankheiten künftig effektiver entgegenzuwirken sowie – hypothetisch – den Menschen künftig ein längeres Leben zu ermöglichen. 

Mehr zum Thema - WHO will im Kampf gegen Gebärmutterhalskrebs künstliche Intelligenz einsetzen

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen