icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Donald Trump verwechselt Rakete mit Zahnbürste

Donald Trump verwechselt Rakete mit Zahnbürste
Symbolbild
Wer angeben will, muss diese Kunst auch beherrschen. US-Präsident Donald Trump prahlte in den vergangenen Tagen mit Hyperschallraketen des US-Militärs, sprach deren Bezeichnung allerdings falsch aus. Ein Schweizer Zahnbürstenhersteller freut sich über den Ausrutscher.

Russlands Militär nahm voriges Jahr eine neue Hyperschallrakete in den Dienst. Nun wollen auch die USA dagegenhalten. "Wir haben jetzt Hydrosonic-Raketen. Wir haben das beste Militär aller Zeiten", sagte Donald Trump kürzlich bei einer Wahlkampfveranstaltung in den USA.

Der Haken: Es gibt keine "Hydrosonic-Raketen". Was Trump wohl meinte, sind "Hypersonic-Raketen" (Hyperschallraketen). Hydrosonic, der von Trump benutzte Ausdruck, existiert eigentlich gar nicht. Dies ist lediglich ein Markenname einer elektrischen Zahnbürste des Schweizer Unternehmens Curaprox.

Ein Twitter-Nutzer scherzte: "Kraftvolles Zeug. Entfernt den Zahnbelag in einer Minute". 

Die Unternehmensvertreter behaupten, ihre Verkaufszahlen seien nach dem Versprecher des US-Präsidenten deutlich in die Höhe gegangen – zeitweise sogar um das Fünffache, berichtet der SRF. Die Hersteller wollen Trumps Wortverdreher nun zu Werbezwecken nutzen.  

Mehr zum ThemaDonald Trumps Wahlkampfkomitee wirbt mit russischen Waffen für US-Truppen

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen