icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Brasilien: Mindestens 15 Tote aufgrund extremer Regenfälle

Bei schweren Unwettern in Brasilien sind mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Am Dienstag starben mindestens zehn Menschen in der Metropolregion Baixada Santista in Folge extremer Regenfälle. In Rio de Janeiro kamen am Wochenende mindestens fünf Menschen ums Leben. Am Dienstag fiel innerhalb von nur zwölf Stunden mehr Niederschlag, als für den ganzen März erwartet wurde. Die Feuerwehr sucht noch nach möglichen Opfern von Erdrutschen und Überschwemmungen.
Feuerwehrmänner suchen nach Überlebenden nach einer Schlammlawine in Morro do Macaco Molhado, Guaruja, BrasilienFeuerwehrmänner suchen nach Überlebenden nach einer Schlammlawine in Morro do Macaco Molhado, Guaruja, BrasilienFeuerwehrmänner suchen nach Überlebenden nach einer Schlammlawine in Morro do Macaco Molhado, Guaruja, BrasilienFeuerwehrmänner suchen nach Überlebenden nach einer Schlammlawine in Morro do Macaco Molhado, Guaruja, BrasilienFeuerwehrmänner suchen nach Überlebenden nach einer Schlammlawine in Morro do Macaco Molhado, Guaruja, BrasilienFeuerwehrmänner suchen nach Überlebenden nach einer Schlammlawine in Morro do Macaco Molhado, Guaruja, BrasilienFeuerwehrmänner suchen nach Überlebenden nach einer Schlammlawine in Morro do Macaco Molhado, Guaruja, Brasilien

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen