So schmeckt Nordkorea - ein Blick in die nordkoreanische Küche

Die Nordkoreaner leiden unter Sanktionen. Rund 70 Prozent von ihnen sind unterernährt. Reis wird durch den billigeren Mais ersetzt und Fleisch ist ein rares Gut. Ein Blick in die nordkoreanische Küche.
"Dububab" (Tofu-Reis) wird auf den meisten Märkten in Nordkorea angeboten. Die mit Reis gefüllte Tofu-Tasche wird mit Chilli-Sauce gegessen. Nordkoreanische Bonbons aus Zucker und Essig. Zu besonderen Ereignissen, wie dem Geburtstag Kim Il-sungs werden sie an Kinder verteilt. Nordkoranische Gewürze "Kongsatang", Bohnen-Bonbons. Sojabohnen werden mit Zucker geröstet. "Injogogi", Gemüse-Protein Fingerfood aus Mehl und Wasser, Weizen, Zucker und Weintraubenextrakt. Oft wird in Nordkorea Mais statt Reis verzehrt, da dieser kostengünstiger ist. "Sundae", Würste aus Schweineblut, gefüllt mit Reis und Gemüse. Werden in Nord- und Südkorea gerne verzehrt. "Seokdujeon", Reis-Kuchen mit Maispulver. Zubereitung von "Seokdujeon" Reis-Kuchen.