Vorm Jubiläum prächtig aufpoliert: Moskau wird 870 Jahre alt und erstrahlt im neuen Licht

Am 9. und 10. September finden in Moskau große Feierlichkeiten zum 870. Jahrestag der Gründung Moskaus statt. Im Vorfeld dazu fanden seit dem 1. September schon sehr vielfältige und in der ganzen Stadt verteilte Veranstaltungen statt. Das gesamte Festival verfügt laut Natalija Sergunina, Vize-Bürgermeisterin Moskaus, über ein Budget von 500 Millionen Rubel. Entdecken Sie, wie das Stadtbild auf die Feierlichkeiten zum "Tag Moskaus" vorbereitet wurde.
Der Bürgersteig zwischen der Warwarka Straße und der Basilius-Kathedrale wurde zu einer Fussgängerzone-ähnlichen Fläche erweitert und neugepflastert.Etwas mehr Grün in der bereits sehr grünen Metropole schadet nie.Viele Bürgersteige in der Innenstadt wurden großzügig erweitert, ganze Fahrstreifen mussten weichen.Das Flussufer der Moskwa im Zentrum Moskaus wurde zur Promenade neugepflastert.Alles wurde hergerichtet, selbst die Zäune.Die Flussufer der Moskwa müssen natürlich auch hergerichtet werden.Die Arbeiten wurden selbst bei Nacht fortgesetzt. Alles musste rechtzeitig fertig werden.Auch vor Denkmälern machten die Arbeiten keinen Halt. Ein Denkmal für den Schriftsteller Maxim Gorki wird zu seinen Standpunkt transportiert.Das große Sportstadion "Luschkini" wurde für die Fussball WM 2018 hergerichtet und soll zum "Tag Moskau" fertig werden.Selbst die Gebäude auf dem riesigen Ausstellungsgelände "Ausstellung der Errungenschaften der Volkswirtschaft" (WDNCh) wurden zum Stadtjubiläum renoviert.Das Unternehmen "Aira" hat seinen Beitrag zur Verbesserung der Stadt geleistet und das Projekt "Ampel unter den Füßen" präsentiert.Die Moskauer Innenstadt bekam nach den Renovierungsarbeiten der Straßen seine ersten Fahrradwege, da immer mehr Moskauer das Fahrrad als ein Verkehrsmittel nutzen.